Impfung - Schon 17.000 Anmeldungen von über 80-jährigen Kärntnern

Start übermorgen Samstag - Kommende Woche Impfstart für Spitalspersonal und niedergelassene Ärzte

In Kärnten haben sich bereits 17.000 über 80-Jährige, die nicht in Altenheimen leben, für eine Coronaimpfung angemeldet. Wie Gerd Kurath vom Landespressedienst am Donnerstag vor Journalisten sagte, stehen für diese Altersgruppe vorerst 13.000 Impfdosen zur Verfügung. Derzeit werden die Termine mit den Impfwilligen ausgemacht. Ab übermorgen Samstag sollen in den acht Bezirksstellen der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) 1.800 Impfungen pro Tag ausgegeben werden.

Was die Priorisierung angeht, so sollen ältere Personen zuerst drankommen, weil ältere noch anfälliger für schwere Covid-19-Erkrankungen sind.

In den Alterswohn- und Pflegeheimen dürfte man schneller als geplant mit den ersten Impfungen fertig sein, dort sollen bereits mit Donnerstagabend alle impfwilligen Bewohner und Mitarbeiter eine erste Immunisierung bekommen haben. Die Zahl der in Kärnten verabreichten Impfungen soll dann bei rund 7.000 liegen.

Ab kommender Woche soll dann das Personal auf Covid-Stationen in den Kärntner Krankenhäusern geimpft werden. Die Nachfrage sei groß, betonte Kurath - nachdem sich vor einigen Tagen bereits 70 Prozent des Krankenhauspersonals für eine Impfung angemeldet hat, sei diese Zahl noch einmal gestiegen. Kommende Woche soll auch die Ärztekammer ein Impfstoff-Kontingent für niedergelassene Ärzte in Kärnten bekommen. Ärztekammerpräsidentin Petra Preiss hatte erst am Mittwoch die rasche Bereitstellung von Impfdosen für das Gesundheitspersonal gefordert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten