Japans Exporte steigen erstmals seit gut zwei Jahren

Vor allem Ausfuhren nach China im Plus - Einfuhren stark zurückgegangen

Hoffnungsschimmer für die coronageplagte Wirtschaft Japans: Die Exporte der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt sind Ende 2020 erstmals seit gut zwei Jahren wieder gestiegen. Die Ausfuhren stiegen im Dezember gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,0 Prozent, wie die Regierung am Donnerstag mitteilte. Zuvor waren die Exporte etwa zwei Jahre in Folge gefallen. Die Einfuhren entwickelten sich jedoch weiter schwach und sanken im Dezember um 11,6 Prozent.

Für Erleichterung sorgten vor allem die Ausfuhren nach China, die zum Jahresende um gut zehn Prozent zulegten. Die Volksrepublik ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt und erlebt derzeit eine konjunkturelle Erholung vom schweren Einbruch in der Corona-Krise. Über den Außenhandel sorgt das auch in anderen Ländern für Belebung. Die Ausfuhren Japans in die USA und nach Europa gingen indes zurück.

Die Bilanz für das Gesamtjahr 2020 fällt für das stark vom Export abhängige Japan jedoch fatal aus. Gegenüber dem Vorjahr gingen die Ausfuhren um rund 11 Prozent zurück. Die Einfuhren fielen noch stärker um fast 14 Prozent. Der Außenhandel ist das wichtigste Standbein der japanischen Volkswirtschaft.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten