Kein US-Investitionsverbot gegen Alibaba, Tencent und Baidu

Regierung soll von Plänen Abstand genommen haben

Die US-Regierung hat Insidern zufolge Abstand von dem Plan genommen, auch die chinesischen Technologie-Riesen Alibaba, Tencent und Baidu mit einem Investitionsbann zu belegen. Der Grund sei Widerstand von US-Finanzminister Steven Mnuchin, sagten vier mit Vorgang vertraute Personen. Stellungnahmen der Finanz- und Außenministerien lagen zunächst nicht vor.

Hochrangige Regierungsmitarbeiter hatten erwogen, die drei Konzerne auf eine schwarze Liste von chinesischen Unternehmen zu setzen, die ganz oder zum Teil vom Militär kontrolliert sein sollen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten