Lawine ging auf Landesstraße in Osttirol ab

Schneemassen von drei bis vier Metern Höhe verlegten Fahrbahn

Eine Lawine ist am Dienstagnachmittag auf die Kalser Landesstraße (L26) in Osttirol abgegangen. Die Nassschneelawine hatte sich oberhalb der Straße gelöst und war in zwei Armen über die Fahrbahn geflossen, teilte die Polizei mit. Die Straße wurde jeweils auf einer Breite von 20 bis 30 Metern und einer Höhe von drei bis vier Metern vollständig verlegt.

Nach der Räumung der Landesstraße konnte sie nach einem Erkundungsflug des Polizeihubschraubers Kärnten mit Mitgliedern der Lawinenkommission und in Absprache mit dem Baubezirksamt Lienz gegen 17.00 Uhr wieder kurzfristig für den Verkehr freigegeben werden. Gegen 20.15 Uhr musste die Kalser Landesstraße jedoch erneut wegen Lawinengefahr gesperrt werden. Am Mittwoch sollte die Lage durch die Lawinenkommission erneut beurteilt werden.

Verletzt wurde bei dem Lawinenabgang niemand. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte vorerst nicht beziffert werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten