Leitbörsen in Fernost ohne klare Richtung

Chinas Festlandbörsen im Minus - In Tokio blieb die Börse feiertagsbedingt geschlossen

Die Aktienmärkte in Fernost haben am Dienstag inmitten anhaltender Inflationssorgen und hoher Bewertungsniveaus keine klare Linie gefunden. Während die chinesischen Festlandsbörsen einer schwächeren Wall Street folgten und moderat im Minus notierten, präsentierte sich der Handelsplatz in Hongkong mit Gewinnen. Die Tokioter Börse war wegen eines Feiertags geschlossen.

Der Shanghai Composite schloss 0,17 Prozent tiefer bei 3.636,36 Punkten. In Hongkong stieg der dortige Leitindex Hang Seng um rund 1,03 Prozent.

Auch in Australien ging es mit den Kursen nach oben. Der All Ordinaries Index verzeichnete ein Plus von 0,70 Prozent bei 7.110,80 Einheiten. In Mumbai legte der indische Sensex-30 zuletzt um 0,18 Prozent zu auf 49.831,73 Zähler.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten