Lockdown-Kulturtipp: "Niemand wartet auf dich" feiert Online-Premiere

Münchner Residenztheater lädt zum Zoom-Theater

"Niemand wartet auf dich" nennt sich das Theaterstück der holländischen Dramatikerin und Autorin Lot Vekemans, das am 22. Jänner in der Inszenierung von Daniela Kranz als Deutsche Erstaufführung am Münchner Residenztheater zur Zoom-Premiere kommt. Darin verkörpert Juliane Köhler drei Frauenfiguren, die sich auf unterschiedliche Weise mit der Frage nach der Eigenverantwortung auseinandersetzen. Es ist die bereits dritte virtuelle Inszenierung des Hauses.

Davor feierten bereits die Produktionen "50 Mal Lenz - Ein Versuch" mit Lisa Stiegler und Albert Ostermaiers "Superspreader" mit Florian Jahr in der Inszenierung von Nora Schlocker ihre virtuelle Premiere. Dem Publikum von "Niemand wartet auf dich" bietet man im Anschluss an jede Vorstellung an, miteinander ins Gespräch zu kommen.

(S E R V I C E - "Niemand wartet auf dich" von Lot Vekemans, Regie: Daniela Kranz. Residenztheater München, Online-Premiere am 22. Jänner, 19 Uhr. Weitere Termine am 24., 27. und 31. Jänner. Informationen und Tickets unter www.residenztheater.de/niemand-wartet-auf-dich)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten