Medien: Ex-Fed-Chefin Yellen soll US-Finanzministerin werden

Kein Kommentar der ehemaligen Notenbankchefin

Die ehemalige Notenbankchefin Janet Yellen soll nach Medienberichten als erste Frau die Führung des US-Finanzministeriums übernehmen. Der gewählte Präsident Joe Biden wolle die 74-Jährige für den Posten nominieren, schrieben das "Wall Street Journal" und die "New York Times" am Montag unter Berufung auf informierte Personen. Yellen selbst habe dazu keinen Kommentar abgeben wollen, berichteten die Zeitungen.

Yellen stand an der Spitze der Federal Reserve seit 2014. Als 2018 ihre Amtszeit ablief, nominierte Präsident Donald Trump sie nicht erneut, sondern entschied sich für Jerome Powell, der die Notenbank aktuell führt.

Biden steht vor der großen Herausforderung, nach seinem Amtsantritt im Jänner kommenden Jahres die US-Wirtschaft durch die gerade wieder eskalierende Corona-Krise zu kriegen. Yellen gilt als eine Anhängerin der Theorien des Ökonomen John Maynard Keynes, nach denen Regierungen eine wichtige Rolle bei der Bewältigung wirtschaftlicher Krisen zukommt. Als Ministerin müsste sie vom US-Senat bestätigt werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten