Nachrichten leicht verständlich (in der Sprachstufe B1) - Audio

Razzia gegen Islamisten in Österreich

Graz/Wien - Am Montag hat es in Österreich eine Razzia gegen islamistische Organisationen wie die Muslimbruderschaft und die Hamas gegeben. 930 Polizisten durchsuchten Wohnungen, Wohnhäuser, Geschäfte und Vereinslokale. Gegen 70 Personen gibt es Ermittlungen.

Die Polizei führte mehr als 60 Hausdurchsuchungen in Kärnten, Steiermark, Niederösterreich und Wien durch. Grund war unter anderem der Verdacht auf Terror-Finanzierung. Laut Behörden war die Groß-Razzia schon seit Monaten geplant. Sie hat also nichts mit dem Terror-Anschlag in Wien zu tun.

Erklärung: Islamist

Islamismus ist eine extreme Auslegung von der Religion Islam. Islamisten wollen, dass die Religion die Politik und die Gesetze bestimmt. Islamisten wollen einen islamischen Staat. Dort sollen dann alle Menschen nach ganz strengen Regeln leben. Diese Regeln bestimmen zum Beispiel, was man glauben darf und was nicht. Und auch, wer wen heiraten darf.

Erklärung: Razzia

Wenn die Polizei glaubt, dass in bestimmten Gebäuden Sachen oder Menschen versteckt werden, kann sie eine Razzia machen. Sie kann dann die Gebäude durchsuchen. Möglicherweise findet die Polizei dadurch unerlaubte Dinge wie Drogen oder Waffen. Oder sie findet Personen, die sich vor der Polizei verstecken.

Eine Razzia wird meistens genau geplant, damit niemand entwischen kann. Für eine Razzia muss es aber gute Gründe geben. Sonst darf die Polizei nicht so einfach Gebäude durchsuchen.

Gute Test-Ergebnisse für Corona-Impfstoff

Frankfurt - Weltweit werden derzeit mehrere Impstoffe gegen das Corona-Virus getestet. Die deutsche Firma Biontech meldet jetzt einen Erfolg. Ein Biontech-Impfstoff schützt zu mehr als 90 Prozent vor einer Corona-Erkrankung. Biontech will gemeinsam mit der US-Firma Pfizer schon nächste Woche die Zulassung des Impfstoffs in den USA beantragen.

Inzwischen haben mehr als 43.500 Test-Personen den Impfstoff bekommen. Für die Impfung muss man 2 Mal im Abstand von 3 Wochen geimpft werden. Eine Woche nach der zweiten Impfung ist man vor Corona geschützt.

Eisbärin Finja feierte ersten Geburtstag

Wien - Vor genau einem Jahr wurde im Wiener Tiergarten Schönbrunn die Eisbärin Finja geboren. Am Montag hat sie eine Geburtstags-Torte mit ihren Lieblings-Speisen bekommen. Dafür wurden Lachs, Melonen und Karotten in Wasser tiefgefroren, die Zahl Eins auf der Torte war mit Lachs gefüllt. Finja ist laut Tierpflegern sehr verspielt und neugierig. Das war auch an ihrem Geburtstag zu merken.

Finja wächst gut und wiegt schon halb so viel, wie ihre Mutter Nora, nämlich rund 120 Kilogramm. Bei ihrer Geburt war sie nur so groß wie ein Meerschweinchen und wog rund 100 Gramm.

Doppeljackpot am Mittwoch beim Lotto

Wien - Am Sonntag hat wieder die Lotto-Ziehung stattgefunden. Dabei hat zum 2. Mal in Folge niemand die 6 richtigen Zahlen angekreuzt. Am Mittwoch geht es um einen Doppeljackpot von 2,3 Millionen Euro.

Am Sonntag gab es zwar keinen Sechser, dafür hatten gleich 6 Lottospieler einen Fünfer mit Zusatzzahl. Sie gewannen jeweils 20.000 Euro. 2 Gewinner kamen aus Wien, 2 aus dem Burgenland, einer aus Niederösterreich und einer aus der Steiermark.

+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind Menschen mit Leseschwächen. Der Überblick in der Sprachstufe B1 steht auch als Audio-File in der AOM-Agentur "APA-Audio" zur Verfügung. +++

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten