Österreichische Staatsanleihen im Späthandel mit Abschlägen

Fokus auf US-Geldpolitik gerichtet

Die Kurse österreichischer Staatsanleihen sind am Dienstag im Späthandel gesunken. Im Gegenzug stiegen die Renditen. Jene der richtungsweisenden zehnjährigen österreichischen Benchmark-Anleihe legte um 6 Basispunkte auf -0,06 Prozent zu. Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Anleihe lag bei 23 Basispunkten.

Der Zinsanstieg an den Finanzmärkten setzt sich fort, obwohl die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, am Montag eine Warnung ausgesprochen hatte. Lagarde sagte, die Notenbank behalte die Entwicklung der Kapitalmarktzinsen im Auge.

Hintergrund von Lagardes Bemerkungen ist der jüngste kräftige Zinsanstieg an vielen Rentenmärkten, der der lockeren geldpolitischen Haltung der EZB entgegensteht. Der Zinsanstieg geht zurück auf steigende Inflationserwartungen in den USA. Dort sorgen nicht nur der zügige Fortgang der Impfkampagne und rückläufige Neuinfektionen für Auftrieb. Auch das anvisierte Konjunkturpaket der US-Regierung in Billionenhöhe lässt die Wachstums- und Inflationserwartungen steigen.

Daher richtet sich die Aufmerksamkeit auf die amerikanische Geldpolitik. Es findet die halbjährliche Anhörung von US-Notenbankchef Jerome Powell vor einem Senatsausschuss statt. Auch hier dürfte der Anstieg der Kapitalmarktzinsen ein Thema sein.

In den USA hat sich der Anstieg der Hauspreise trotz der Corona-Krise beschleunigt. In den 20 großen Metropolregionen des Landes sind die Preise im Dezember zum Vorjahresmonat um 10,1 Prozent gestiegen, wie aus dem S&P/Case-Shiller-Index hervorgeht. Analysten hatten mit einem Anstieg um 9,9 Prozent gerechnet.

Renditen ausgewählter österreichischer Benchmark-Anleihen:

Laufzeit Aktuell Vortag Veränderung Spread (in Basispunkten)
2 Jahre  -0,61   -0,62  +0,01       7                       
5 Jahre  -0,45   -0,48  +0,03       15                      
10 Jahre -0,06   -0,12  +0,06       23                      
30 Jahre 0,51    0,45   +0,06       28                      
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten