Rohstoffe (16.45) - Ölpreise klettern nach Goldman-Sachs-Prognose

Experten der US-Investmentbank rechnen mit weiteren Zuwächsen bei den Ölpreisen - WTI-Öl steigt daraufhin um über 3 Prozent

Die Ölpreise haben am Montag im späten europäischen Handel ihre Zugewinne vom Vormittag deutlich ausgebaut. Gegen 16.45 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit 61,05 Dollar über 3 Prozent mehr als zuletzt am vergangenen Freitag. Auch Öl der Nordseesorte Brent verteuerte sich um satte 2,6 Prozent auf 64,53 Dollar.

Nach dem Rücksetzer zum Ende der Vorwoche starten die Ölpreise also wiederum fulminant in die neue Handelswoche. Preisauftrieb kam einerseits aus den USA, wo das extrem kalte Winterwetter zu Problemen in der Ölversorgung führt.

Marktbeobachter verwiesen außerdem auf eine Preisprognose der Experten von Goldman Sachs. In den kommenden Monaten erwarten diese einen weiteren Anstieg der Ölpreise. Den Prognosen zufolge könnte der Preis für Brent-Öl im zweiten Quartal bis auf 70 Dollar je Barrel steigen. Für das dritte Quartal rechnen sie gar mit einem Anstieg auf 75 Dollar. Damit hat Goldman Sachs die bisherige Prognose um zehn Dollar ja Fass nach oben geschraubt.

Daneben steht in gut einer Woche das nächste Treffen des Ölverbunds OPEC+ auf der Agenda. Eine einheitlich Linie hinsichtlich der Förderpolitik ist dabei noch nicht in Sicht. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg will vor allem der Ölriese Saudi-Arabien die Förderung konstant halten, während Russland diese eher ausweiten möchte.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Freitag klar gefallen. Wie das OPEC-Sekretariat in Wien am Montag mitteilte, wurde der Preis mit 61,30 US-Dollar pro Barrel festgelegt. Zuvor lag der Preis am Donnerstag bei 63,43 Dollar. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Auch der Goldpreis legte am Montag im späten Londoner Handel deutlich zu. Gegen 16.45 Uhr wurde die Feinunze (31,10 Gramm) um 1.809,50 Dollar gehandelt. Damit eroberte der Goldpreis auch wieder die wichtige 1.800-Dollar-Marke.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten