Rohstoffe (Nachmittag) - Ölpreise leicht im Minus

Nach Veröffentlichung vor frischen Daten aus den USA

Die Ölpreise haben am Mittwochnachmittag leicht im Minus notiert, nachdem sie am Vormittag noch gestiegen waren. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete kurz vor 17.00 Uhr 56,54 Dollar und damit um 0,04 Prozent weniger als am Vortag. Der Preis für die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) lag mit 53,19 Dollar ebenfalls um 0,32 Prozent im Minus.

Die Bestände an Erdöl in den Vereinigten Staaten sanken in der vergangenen um 3,2 Mio. Barrel auf 482,2 Mio. Barrel, wie das US-US-Energieministerium mitteilte. Volkswirte hatten mit einem geringeren Rückgang um 3,0 Mio. Barrel gerechnet. Allerdings stiegen die Benzinbestände um 4,4 Mio. auf 245,5 Mio. Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) legten um 4,8 Mio. auf 163,2 Mio. Barrel zu. Die Ölproduktion verharrte bei 11,0 Mio. Barrel pro Tag.

Der Goldpreis tendierte am Nachmittag indes wenig verändert. Die Feinunze (31,10 Gramm) notierte in London bei 1.859,71 US-Dollar (nach 1.858,47 Dollar am Vortag).

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten