Saudi-Arabien verlängert Aussetzung kommerzieller Passagierflüge

Riad befürchtet Ausbreitung neuer Corona-Variante aus Großbritannien

Saudi-Arabien hat eine Aussetzung kommerzieller Passagierflüge wegen der in Großbritannien entdeckten neuen Coronavirus-Variante verlängert. Der Stopp werde für mindestens eine Woche ausgedehnt, meldete die amtliche Nachrichtenagentur SPA am Montag unter Berufung auf das Innenministerium. In "Ausnahmefällen" sollen Fluglandungen demnach aber erlaubt werden.

Ebenfalls erlaubt bleiben soll der Frachtverkehr. Ausländer sollen zudem aus dem Königreich ausreisen dürfen.

Saudi-Arabien, Kuwait und Oman hatten nach der Entdeckung der neuen Virus-Variante in Großbritannien vergangene Woche ihre Luft-, See- und Landgrenzen für Reisende geschlossen. Im Oman sollte der Einreisestopp am Dienstag enden, in Kuwait am 1. Jänner.

In Saudi-Arabien wurden seit Beginn der Pandemie mehr als 362.000 Infektionsfälle mit dem Coronavirus nachgewiesen, mehr als 6.000 Menschen starben im Zusammenhang mit der Krankheit Covid-19. Diesen Monat war in dem Königreich die Impfkampagne mit dem Corona-Vakzin von Biontech und Pfizer gestartet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten