Skigebiete - In Oberösterreich öffnen neun am 24. Dezember

FFP2-Masken in Hinterstoder und am Kaasberg um drei Euro

In Oberösterreich haben neun Skigebiete angekündigt, am 24. Dezember aufzusperren, gab Tourismuslandesrat Markus Achleitner (ÖVP) am Mittwoch in einer Presseaussendung bekannt. Die entsprechende Landesverordnung sei mit den Bundesvorgaben und den anderen Bundesländern abgestimmt.

Demnach muss in allen geschlossenen Zugangsbereichen für die Seilbahnanlagen und Zahnradbahnen sowie in den Gondeln selbst und auch in Sesselliften mit Abdeckung von allen über 14-Jährigen eine FFP2-Maske getragen werden. Für alle im Alter zwischen über 6 und unter 14 Jahren genügt ein Mund-Nasen-Schutz. Auch in allen offenen Zugangsbereichen ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ausreichend.

Um den nötigen Abstand in den Gondeln zu ermöglichen, darf dort nur die Hälfte der Kapazität genutzt werden. Eine Ausnahme gibt es hier nur für Familien, die im gleichen Haushalt leben. Die Abholung von Speisen und Getränken ist auf den Skihütten untersagt.

Die Skigebiete haben sich laut Achleitner für die bevorstehende Öffnung ab 24. Dezember gerüstet: Es wurden Sicherheits- und Abstandskonzepte ausgearbeitet und umgesetzt sowie FFP2-Masken angeschafft. Die Bedingungen für die Abgabe an die Skifahrer liegt im Ermessen der Seilbahn- und Liftbetreiber. In den Skigebieten Hinterstoder und Wurzeralm wird empfohlen, eine FFP2-Maske selbst mitzubringen, im Zugang zur Talstation können sie um 3 Euro erworben werden. Auch die Altersfeststellung liegt im Ermessen der Liftbetreiber. Das Skigebiet Kasberg informierte, dass Skiverleih möglich sein werde, ebenso die Teilnahme an privaten Skikursen, so die Personen aus demselben Familienverbund kommen. Auch Einzelunterricht sei erlaubt.

Der Landesrat empfiehlt den Skifahrern, Liftkarten möglichst online zu kaufen, damit die Skigebiete gegebenenfalls einem zu großen Besucher-Ansturm rechtzeitig entgegenwirken können. Auf der Piste selbst sei eine Ansteckung kaum zu befürchten. "Es sollten aber auch bei den Seilbahnen und Liftanlagen Gedränge und damit fehlender Abstand unbedingt vermieden werden", mahnt er und appelliert an die Eigenverantwortung der Skifahrer, aber auch der anderen Ausflügler in die Skigebiete, die Corona-Schutzmaßnahmen auch konsequent einzuhalten.

(S E R V I C E - Die ab 24. Dezember geöffneten Skigebiete in Oberösterreich: Hinterstoder Höss, Wurzeralm (beide Bezirk Kirchdorf), Hochficht (Bez. Rohrbach), Sternstein (Bez. Urfahr-Umgebung), Wintersportarena Liebenau (Bez. Freistadt), Kasberg, Feuerkogel, Krippenstein, Dachstein West (alle Bez. Gmunden).)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten