Start-up Oscar Health könnte mit 6,7 Mrd. Dollar bewertet werden

IPO soll bis zu 1 Mrd. Dollar einspielen - Ausgabepreis soll zwischen 32 und 34 Dollar je Aktie liegen

Das vom US-Technologiekonzern und Google-Mutterkonzern Alphabet mitfinanzierte Krankenversicherungs-Start-up Oscar Health könnte beim Börsengang mit 6,7 Mrd. Dollar (rund 5,5 Mrd. Euro) bewertet werden. Ziel sei es, bis zu 1,05 Mrd. Dollar einzusammeln, geht aus Unterlagen für die US-Börsenaussicht hervor. Der Ausgabepreis soll zwischen 32 und 34 Dollar je Aktie liegen.

Das 2012 gegründete Unternehmen erlaubt es Patienten, Arztbesuche zu vereinbaren, Laborergebnisse einzusehen, Video-Gespräche zu führen und Rezepte nachzubestellen - über eine App oder die Web-Plattform. Inzwischen kommt Oscar Health auf fast 530.000 Mitglieder.

Im vergangenen Jahr machte die Firma einen Verlust von fast 407 Mio. Dollar. Einer der Gründer ist Josh Kushner, der Bruder des Schwiegersohns des früheren US-Präsidenten Donald Trump. Durch die Coronakrise hat sich die Digitalisierung im Gesundheitswesen beschleunigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten