US-Anleihen tendieren leicht im Minus

Gute Stimmung an Aktienmärkten belastet Staatspapiere

Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Mittwoch leicht im Minus bewegt. Anleger strömten wieder vermehrt in die freundlichen Aktienmärkte, was zulastender Nachfrage nach den eher in unsicheren Börsenzeiten gefragten Rentenpapieren ging. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,14 Prozent auf 139,52 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen stieg im Gegenzug auf 0,68 Prozent.

Das erste TV-Duell im Präsidentschaftswahlkampf in den USA zeigte am US-Anleihemarkt keine größeren Spuren bei den Kursbewegungen. Der Schlagabtausch zwischen dem Amtsinhaber Donald Trump und dem demokratischen Herausforderer Joe Biden wurde von Beobachtern als chaotisch beschrieben.

Mutiger gestimmt wurden die Anleger aber von guten Wirtschaftsdaten aus den USA. Ein unerwartet starker Anstieg der Beschäftigung in der Privatwirtschaft setzte eine positive Duftmarke für den offiziellen Arbeitsmarktbericht am Freitag. Überzeugend fiel auch das Geschäftsklima in der Region Chicago aus. Dieses schnellte um mehr als zehn Punkte hoch, während Analysten nur einen leichten Anstieg erwartet hatten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten