US-Börsen (Schluss) 2 - Wall Street geht tiefer aus Handel

Dow Jones und Nasdaq Composite kamen von neuen Rekordhochs zurück - Neue Konjunkturhilfen im Fokus - BlackRock und Delta Air Lines nach Zahlen im Zentrum

Die US-Börsen sind am Donnerstag tiefer aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones und der Nasdaq Composite hatten zeitweise neue Rekordstände erreicht, drehten im Späthandel allerdings ins Minus. Der Dow verlor letzten Endes 0,22 Prozent auf 30.991,52 Zähler. Für den Nasdaq Composite ging es um etwas geringere 0,12 Prozent auf 13.112,68 Punkte hinab. Der S&P-500 verlor indes 0,38 Prozent auf 3.795,54 Einheiten.

Über weite Strecken des Handelstages hatten die Aussichten auf weitere Corona-Konjunkturhilfen in Höhe von annähernd zwei Billionen US-Dollar den Handel beflügelt, wobei bis zuletzt die für Donnerstag angekündigten Details ausblieben. Der designierte US-Präsident Joe Biden würde sich diesbezüglich heute zu Wort melden, hieß es. Allerdings dürften gegen Handelsschluss schwache wöchentliche Arbeitsmarktdaten zunehmend ins Gewicht gefallen sein.

Mit Blick auf die Einzelwerte gaben die Aktien von BlackRock nach positiven Schlussquartalszahlen 2020 des Vermögensverwalters um 4,65 Prozent nach. Anleger dürften nach einer fast zweiwöchigen Rally Gewinne mitgenommen haben.

Auch bei Snap dürften Investoren derzeit Gewinne mitnehmen. Die Aktien verloren 8,24 Prozent. Überdies war bekannt geworden, dass der Betreiber der Video- und Kurznachrichten-App den Account des scheidenden US-Präsidenten Donald Trump gesperrt habe.

Die Anteile an Delta Air Lines legten nach Zahlen um 2,52 Prozent zu - das, obwohl der Konzern für das vergangene Jahr einen zweistelligen Milliardenverlust bekannt gegeben hatte. Analysten überraschte diese Entwicklung allerdings nicht und für 2021 gibt sich die Fluglinie optimistisch.

Unterdessen sprangen die Anteile an Acacia Communications um 31,45 Prozent auf 113,64 US-Dollar hinauf, nachdem sich der Netzwerkspezialist Cicso (minus 0,46 Prozent) auf einen Übernahmepreis für den Glasfastertechnologie-Anbieter geeinigt hatte. Für Acacia will der Konzern 115 Dollar je Titel zahlen und bewertet Acacia damit mit 4,5 Mrd. Dollar.

Beyond Meat sprangen um 13,66 Prozent hinauf. Hier beflügelte die Titel des Fleischersatz-Herstellers eine Kooperationsvereinbarung mit dem Systemgastronomiekonzern Yum Brands (plus 0,59 Prozent).

Tesla gaben um 1,10 Prozent nach. Die US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit den Hersteller von Elektroautos zum Rückruf Zehntausender Fahrzeuge aufgefordert. Grund sei ein Fehler in der Infotainment-Einheit, der ein Sicherheitsrisiko darstelle. Betroffen sind 158.000 Autos der Reihen Model S und Model X.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten