Vermutlich islamistischer Angriff in Großstadt in Nigeria

Mehrere Verletzte und Tote nach Explosionen

In der Hauptstadt des Bundesstaates Borno im Nordosten Nigerias ist es zu einem Angriff islamistischer Terroristen bekommen. In einem Stadtteil von Maiduguri sei es zu einer Explosion gekommen, dabei seien mehrere Kinder verletzt worden, berichtete der Radiosender Radio Nigeria am Dienstag. 15 Verletzte seien in ein Krankenhaus gebracht worden. In einem weiteren Stadtteil seien bei einer Detonation zwei Menschen getötet worden, sagte ein Anrainer.

In einigen Teilen der Stadt, in der mehr als zwei Millionen Menschen leben, herrschte Panik. Das Studentenwerk der Universität von Maiduguri teilte mit, ein Angriff sei in der Nähe der Universität im Gange. Es mahnte, Studenten sollten in ihren Zimmern Schutz suchen und dort bleiben.

Wer hinter dem Angriff steckte, war zunächst unklar. Allerdings terrorisieren die Miliz Boko Haram sowie die Splittergruppe ISWAP, der Westafrika-Ableger des Islamischen Staats (IS), seit Jahren den Bundesstaat Borno. Zwar gab es den letzten Angriff auf Maiduguri vor rund einem Jahr, in den Orten und Dörfern der Region kommt es aber oft zu tödlichen Angriffen der islamistischen Terrorgruppen. Sie haben bisher in Nigeria sowie den angrenzenden Ländern nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks fast 2,4 Millionen Menschen in die Flucht getrieben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten