VW-Chef drängt Anteilseigner zu Vertragsverlängerung - Kreise

Insider: Konzernchef hat bei den Familieneignern Porsche und Piech vorgefühlt

Volkswagen-Chef Herbert Diess drängt die Anteilseigner Insidern zufolge erneut zu einer vorzeitigen Vertragsverlängerung, um den Umbau des Autokonzerns zu beschleunigen. Der Konzernchef habe deshalb bei den Familieneignern Porsche und Piech vorgefühlt, sagte eine mit der Situation vertraute Person aus dem Umfeld des Aufsichtsrats der Nachrichtenagentur Reuters. Eine weitere Person bestätigte das.

Die Aussichten dafür seien jedoch gering, weil Diess (62) neben dem Land Niedersachsen als zweitgrößtem Aktionär auch die Zustimmung des einflussreichen Betriebsrates benötigen würde. Betriebsratschef Bernd Osterloh gilt als einer der schärfsten Kritiker des früheren BMW-Managers.

Mehrere Personen mit Kenntnis der Zusammenhänge berichteten, Diess fühle sich als Konzernchef geschwächt, weil er bei der Besetzung von zwei Schlüsselressorts im Vorstand und dem Neuzuschnitt der Konzernspitze vom Betriebsrat nicht die gewünschte Unterstützung erhalte. Deshalb setze er die Forderung nach einer Vertragsverlängerung als Druckmittel ein. Eine der Personen sagte: "Der Konzernvorstandsvorsitzende spitzt die Debatte zu." Das sorge bei den Anteilseignern für Unverständnis, sagte einer der Insider. Eine Person sagte, Diess spiele mit dem Gedanken, das Handtuch zu werfen, sollte er das Vertrauensvotum nicht bekommen.

Einem der Insider zufolge gibt es mit dem Betriebsrat Streit über den künftigen Zuschnitt der Vorstandsressorts. Auch steht angesichts der enormen Investitionen in die E-Mobilität und die Digitalisierung inmitten der Corona-Krise die Frage eines weiteren Sparprogramms im Raum. Weder VW noch der Betriebsrat oder die Familienholding Porsche SE äußerten sich. Auch die niedersächsische Staatskanzlei lehnte einen Kommentar ab.

Diess war erst im Juni knapp einer Entlassung entgangen, nachdem er dem Aufsichtsrat bei einer Managementtagung Indiskretionen vorgeworfen hatte. Damals war sein Wunsch nach einem neuen Vertrag durch einen Magazinbericht öffentlich geworden. Sein aktueller Vertrag läuft bis April 2023. Üblicherweise wird über eine Verlängerung ein Jahr vor Ablauf gesprochen. Das wäre bei Diess frühestens im April 2022 möglich. Mehrere Insider sagten, dafür sei es noch zu früh. Diess müsse erst belegen, dass sein Schwenk in die Elektromobilität erfolgreich sei.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten