Warnstreiks legen vielerorts in Deutschland öffentlichen Verkehr lahm

Verdi pocht auf deutschlandweiten Rahmentarifvertrag für Beschäftigte

In zahlreichen Städten haben am Dienstag die Beschäftigten des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ihre Arbeit niedergelegt und damit U-Bahnen, Straßenbahnen oder Busse zum Stillstand gebracht. So fahren etwa in Berlin bis zwölf Uhr mittags keine Busse und Bahnen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). In München fielen am Dienstagmorgen nach Angaben der MVG alle U-Bahnen und rund die Hälfte aller Busse aus; in Hamburg sollten bis zwölf Uhr mittags keine U-Bahnen fahren.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi will mit den Warnstreiks die kommunalen Arbeitgeber zu Verhandlungen über einen deutschlandweiten Rahmentarifvertrag für die bundesweit 87.000 Beschäftigten zwingen. Züge der Deutschen Bahn und anderer Eisenbahnunternehmen sind nicht davon betroffen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten