Weitere Glücksspiel-Runde im U-Ausschuss

Novomatic-Konzern steht auch Mittwoch im Mittelpunkt

Eine weitere Glücksspiel-Runde steht am Mittwoch im Ibiza-Untersuchungsausschuss an. Nachdem bereits tags zuvor Vertreter von Novomatic mehr oder weniger Auskunft erteilten, steht der Konzern auch diesmal im Mittelpunkt. Zentrale Frage bleibt, ob der Glücksspielkonzern Einfluss auf die Gesetzgebung unter der türkis-blauen Regierung nehmen wollte oder konnte.

Den Auftakt am zweiten Befragungstag dieser Woche macht Peter Barthold, ehemaliger Geschäftspartner der Novomatic. Der frühere Rapid-Tormann und spätere Glücksspielbetreiber war von 2016 bis 2019 in einen Rechtsstreit mit dem Glücksspielkonzern verwickelt. Nach ihm kommen Novomatic-Aufsichtsratsvorsitzender Oswald und Stefan Krenn, Leiter Public Affairs, als Auskunftspersonen an die Reihe.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten