Wetter - Föhnsturm über Teilen der Obersteiermark

Feuerwehr-Einsätze vor allem im Bezirk Liezen - Kaum Niederschläge, milde Temperaturen

Die Steiermark bekam von dem Niederschlagsmengen aus dem Süden kaum etwas ab, am zweiten Adventsonntag war maximal Nieselregen in einigen Ortschaften des Oberlandes zu spüren. Die Temperaturen waren mild. Nur über die nördliche Obersteiermark blies am Vormittag ein Föhnsturm. Dieser war von Dachstein über Gesäuse und den Hochschwab bis ins Mariazellerland vor allem auf den Bergspitzen zu spüren. Im Bezirk Liezen mussten die Feuerwehren umgestürzte Bäume wegräumen.

Der Föhnsturm erreichte am Sonntagvormittag am Dachstein bis zu 130 km/h, wie die ZAMG mitteilte. In der Nacht auf Montag sei mit einem deutlichen Nachlassen des starken Windes zu rechnen. Im Süden des Landes regte sich hingegen kein Lüftchen - so hing über dem Grazer Becken und dem Leibnitzer Feld eine dichte Nebeldecke.

Die Feuerwehren hatten vor allem im obersteirischen Bezirk Liezen Sturmeinsätze zu bewältigen, wie der Landesfeuerwehrverband mitteilte. Mehrere Straßen waren vom umgestürzten Bäumen zu räumen. Bei einem Hotel wurden Teile des Daches abgedeckt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten