Wirecard-U-Ausschuss - Heute Banker-Befragung im Deutschen Bundestag

Deutsche-Bank-Chef Sewing prominentester Zeuge - Auch Vertreter von Commerzbank, LBBW, BayernLB, Goldman Sachs und KfW ins Parlament geladen

Im Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestags zum milliardenschweren Bilanzskandal bei Wirecard nehmen die Abgeordneten heute, Donnerstag, ab 13:30 Uhr die Rolle der Banken unter die Lupe. Sie wollen herausfinden, warum die Institute dem inzwischen kollabierten Zahlungsabwickler Kredite gewährt haben, obwohl es in Medien zahlreiche Berichte über mögliche Bilanzfälschungen bei Wirecard gab.

Prominentester Zeuge ist Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing. Auch Ex-Commerzbank-Chef Martin Zielke sowie der Risikochef der Commerzbank, Marcus Chromik, sind in das deutsche Parlament geladen. Zudem werden Manager der LBBW, der BayernLB sowie Goldman Sachs und der staatlichen Förderbank KfW befragt.

FDP-Politiker Florian Toncar will vor allem wissen, warum die Banken bei Kreditprüfungen nicht kritischer hinterfragt hätten und weshalb es keine Nachweise über die Verwendung eines Konsortialkredits über 1,75 Milliarden Euro gegeben habe. Es solle zudem herausgefunden werden, warum die BayernLB schon 2018 ihre Kreditverbindung zu Wirecard kappte, während andere Banken noch Darlehen gewährten.

Die Staatsanwaltschaft wirft Wirecard-Managern heute vor, den Konzern systematisch ausgenommen zu haben. Nachdem Wirtschaftsprüfer ein Loch in der Bilanz von 1,9 Milliarden Euro entdeckt hatten, meldete Wirecard im Juni Insolvenz an. Ein Großteil der Gelder von Banken und Investoren ist unwiederbringlich verloren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten