Xing-Betreiberin New Work verdiente trotz Corona mehr

Stabile Dividende von 2,59 Euro geplant

Die Betreiberin des Karrierenetzwerk Xing hat im vergangenen Geschäftsjahr trotz einiger negativer Effekte durch die Coronakrise, etwa in ihrem Eventgeschäft, Umsatz und Ergebnis gesteigert. Die pro-forma-Erlöse stiegen nach vorläufigen Berechnungen im Vergleich zum Vorjahr um 2 Prozent auf 276 Millionen Euro, wie die New Work am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Der Wert wurde zur besseren Vergleichbarkeit um den Effekt der Übernahme der Jobplattform Honeypot bereinigt.

Das Unternehmen zahlt den Aktionären eine stabile Dividende von 2,59 Euro. "Natürlich spüren auch wir die Auswirkungen der Coronapandemie", sagte Unternehmenschefin Petra von Strombeck laut Mitteilung. Gleichzeitig zeige sich New Work in dem herausfordernden Umfeld stabil und das Geschäftsmodell als widerstandsfähig. "Wir blicken insgesamt zuversichtlich in die Zukunft."

2020 lag das vergleichbare Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) von New Work mit 92,3 Mio. Euro um etwa 9 Prozent über dem Vorjahreswert. Der vergleichbare Konzernergebnis lag bei 37,4 Mio. Euro, das waren 4 Prozent mehr als vor einem Jahr.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten