Anmelde-Frist fürs Medizin-Studium startet

Uni-Zugang

Anmelde-Frist fürs Medizin-Studium startet

Bis spätestens 23. Februar müssen sich Interessenten im Internet für die Eignungstests am 6. Juli anmelden, der über die Studienzulassung entscheidet. Dabei müssen auch der gewünschte Studienort und die Studienrichtung (Human- oder Zahnmedizin) angegeben werden.

EU-Verfahren hat keinen Einfluss
Keinen Einfluss auf die Zulassung hat das EU-Verfahren gegen Österreich wegen seiner Quotenregelung (75 Prozent der Plätze für Bewerber mit österreichischem Reifezeugnis, 20 Prozent für EU-Bürger, fünf Prozent für Nicht-EU-Bürger). Da mit einer Entscheidung erst Mitte 2008 gerechnet wird, kommt die Quote wie im Vorjahr zur Anwendung.

Interessenten können sich unter http://www.eignungstest-medizin.at ab 1. Februar rund um die Uhr über ein Online-Formular registrieren, die Reihenfolge der Anmeldung ist unerheblich. Im Anschluss erhalten die Angemeldeten innerhalb von drei Tagen eine Bestätigung per Mail. Nächster Schritt ist dann die Einladung zur persönlichen Anmeldung an den drei Unis, übernächster die Teilnahme an der Zulassungsprüfung. Erst nach erfolgreicher Absolvierung muss im Zuge der Inskription das Matura-Zeugnis vorgelegt werden.

Graz setzt auf Wissenstest
Neuerung gegenüber der Vorjahr: Die Medizin-Uni Graz führt keine eigene Anmeldung durch, sondern nimmt zur Vermeidung von Mehrfachregistrierungen an der Online-Anmeldung der Medizin-Unis Wien und Innsbruck teil. Allerdings werden die Grazer am 6. Juli bei den Zulassungsprüfungen wie bisher ein anderes Testverfahren anwenden. Während in Wien und Innsbruck wieder der Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) eingesetzt wird, der vor allem kognitive sowie für ein Medizinstudium relevante Studier-Fähigkeiten überprüft, setzen die Grazer auf einen Wissenstest.

An der Medizin-Uni Wien stehen für Studienanfänger 740 Plätze (660 in Humanmedizin und 80 in Zahnmedizin) zur Verfügung, in Innsbruck sind es 400 (360 in Human- und 40 in Zahnmedizin) und in Graz 324 (300 in Human- und 24 in Zahnmedizin).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10
"Nazion"-Tweet: FPÖ fordert Rücktritt von Luca Kaiser
Landeshauptmann-Sohn "Nazion"-Tweet: FPÖ fordert Rücktritt von Luca Kaiser
Der EU-Spitzenkandidat der SPÖ Kärnten, Luca Kaiser, sorgt mit "Nazion"-Tweet für Wirbel. 1
Video von brutaler Schlägerei vor Disco in OÖ schockt das Netz
Türsteher schlagen auf Mann ein Video von brutaler Schlägerei vor Disco in OÖ schockt das Netz
In den sozialen Netzwerken kursiert das Video einer brutalen Schlägerei vor einer Disco. 2
SPÖ-Streit eskaliert: Kärntner stimmen gegen EU-Liste
Weil SP-Spitze Luca Kaiser absägte SPÖ-Streit eskaliert: Kärntner stimmen gegen EU-Liste
Die SPÖ ist mit einem neuen internen Konflikt konfrontiert. 3
Lauda: Erster Spaziergang im Freien
Ausflug ins Freie Lauda: Erster Spaziergang im Freien
Lauda ist stabil, es geht ihm besser. Nun gab es den ersten Ausflug an die frische Luft. 4
Hunde-Drama bei Strache
Tragödie um Familienliebling "Odi" Hunde-Drama bei Strache
Via Facebook nimmt das Ehepaar Strache Abschied von ihrem geliebten Vierbeiner. 5
Kaiser: 'So eine Demütigung habe ich noch nie erlebt'
Nach SPÖ-Eklat Kaiser: 'So eine Demütigung habe ich noch nie erlebt'
Kärntner Landeshauptmann zeigt sich von SPÖ-Spitze „persönlich enttäuscht“. 6
Neuer Look: So sieht Ursula Stenzel nicht mehr aus
Neue Frisur Neuer Look: So sieht Ursula Stenzel nicht mehr aus
Die FPÖ-Politikerin überrascht mit einer neuen Frisur. 7
Kärntner auf Philippinen ermordet
Drama nach Raubüberfall Kärntner auf Philippinen ermordet
Ein 58-Jähriger wurde demnach Opfer eines Raubüberfalls. 8
Große Trauer bei Straches: Familienhund "Odi" gestorben
"Sie hinterlässt große Lücke" Große Trauer bei Straches: Familienhund "Odi" gestorben
HC Strache teilte auf Facebook die große Trauer um die verstorbene 'Odi'. 9
Wiener Rapper erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Rassismus-Verdacht Wiener Rapper erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Wiener Rapper wurde von der Polizei aufgegriffen und erhebt nun schwere Vorwürfe. 10
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten