Kärntner Bankmanager zweigte 330.000 Euro ab

30 Monate Haft

Kärntner Bankmanager zweigte 330.000 Euro ab

Wegen des Verbrechens der Untreue ist am Freitag am Landesgericht Klagenfurt ein Manager der Kärntner Sparkasse zu 30 Monaten Haft, acht davon unbedingt, verurteilt worden. Der Angeklagte hatte zwischen 1986 und 2005 rund 330.000 Euro zur Finanzierung seiner Spielsucht in die eigene Tasche abgezweigt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

"Der Angeklagte hat mehrere fingierte Konten eröffnet und diese mit hohen Überziehungsrahmen ausgestattet", erläuterte Staatsanwalt Helmut Jamnig. Mit den Malversationen begonnen habe der Banker bereits vor rund 20 Jahren. Bis Mitte der Neunziger fungierte er als Geschäftsstellenleiter, dann wurde er zum Risikomanager befördert. "Die Bank hat sozusagen den Bock zum Gärtner gemacht", bemerkte der Ankläger.

Um keinen Verdacht aufkommen zu lassen, täuschte der Angeklagte eine geregelte Kontowirtschaft vor, indem er beispielsweise eines der Konten mit dem ergaunerten Geld von einem anderen Konto abdeckte. Nach Auffliegen der Unregelmäßigkeiten hatte die betroffene Bank ihrem Mitarbeiter anfänglich noch eine gütliche Lösung angeboten. Weil der Angeklagte jedoch nicht sofort alle illegalen Konten offen legte, entschloss sich das Institut letztendlich doch zur Anzeige.

"Mein Mandant leidet unter einer krankheitswertigen Spielsucht", erläuterte Strafverteidiger Gerd Tschernitz. "Es fängt im Casino an, wenn man mit dem normalen Eintritt plötzlich gewinnt", schilderte der Angeklagte den Beginn seiner Spielerkarriere. Letztendlich sei er vom Automatencasino bis zum Brief-Los der "gesamte Palette des Glücksspiels" verfallen.

"Der hohe Schaden und der lange Deliktzeitraum wiegen schwer", begründete Richter Gerhard Pöllinger das Urteil des Schöffensenats. Der Angeklagte - er hat einen Teil des Schadens inzwischen wieder gut gemacht - nahm das Urteil an. Die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Mord-Alarm in Wien: Sohn ersticht Vater
In Grimmgasse Mord-Alarm in Wien: Sohn ersticht Vater
Familien-Drama im 15. Wiener Gemeindebezirk - ein Serbe soll seinen Vater erstochen haben. 1
SPÖ-Chef Kern flüchtet nach Brüssel
Gibt Vorsitz 2019 ab SPÖ-Chef Kern flüchtet nach Brüssel
SPÖ-Chef peilt auch Spitzenkandidatur der Europäischen Sozialdemokraten an. 2
Kurz Economy, Kneissl flog in der Business
Nach New York Kurz Economy, Kneissl flog in der Business
Großes Hallo rund um den Kanzler im Jet nach New York. Ministerin Kneissl saß im selben Flieger, flog aber Business. 3
Traktor-Drama: Bruder der toten Braut im Justiz-Visier
Polterabend endete für die Frau tödlich Traktor-Drama: Bruder der toten Braut im Justiz-Visier
Gegen den Bruder der getöteten Braut ermittelt jetzt die Justiz ­wegen fahrlässiger Tötung. 4
ORF vergisst Osttirol in Österreich-Karte
Peinliche Panne bei ZiB 2 ORF vergisst Osttirol in Österreich-Karte
Der gesamte Bezirk Lienz fehlt auf der Karte. 5
Austria-Fans schänden Grab von Rapid-Fan
Weil er Rapid-Fan war Austria-Fans schänden Grab von Rapid-Fan
Weil am Grab eines Mordopfers ein Rapid-Fanartikel steht, wurde die letzte Ruhestätte verwüstet. 6
Tiefe Trauer um die Braut
Traktor-Unfall Tiefe Trauer um die Braut
Unter großer Anteilnahme wurde Unfallopfer in ihrer Heimat zu Grabe getragen. 7
Mann auf Wiener Mariahilfer Straße niedergestochen
27-Jähriger lebensgefährlich verletzt Mann auf Wiener Mariahilfer Straße niedergestochen
In Wien kam es auf offener Straße zu einem blutigen Disput. 8
Tote Freundin in DSDS-Hotel: AKH im Zwielicht
Verdächtige entlassen? Tote Freundin in DSDS-Hotel: AKH im Zwielicht
Wenige Stunden, bevor Jenni Z. ihre Freundin erdrosselt haben soll, war sie auf der Psychiatrie. 10
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten