Nur jeder 6. Student studiert in Mindestzeit

Studiendauer

Nur jeder 6. Student studiert in Mindestzeit

Wie aus den neuesten Statistiken des Bildungsministeriums hervorgeht, haben von den rund 14.000 Absolventen von Diplomstudien im Studienjahr 2004/05 nur 15,9 Prozent ihr Studium in der Mindeststudiendauer abgeschlossen. Bei den knapp 2.000 Absolventen von Bachelor-Studien schafften es 19,6 Prozent in der im Curriculum vorgesehenen Studiendauer.

Die Meisten brauchen 2 Semester mehr
Bei den Diplomstudien schließen weitere 22,1 Prozent ihr Studium innerhalb von zwei Semestern nach der Mindeststudiendauer ab, 20,4 Prozent brauchen die Mindestzeit plus vier Semester, 41,6 Prozent noch länger. Damit gibt es deutliche Unterschiede zu den Bachelorstudien: Bei diesen schließen 44,4 Prozent das Studium in der Mindestdauer plus zwei Semester ab, 15 Prozent benötigen nach der Mindestzeit noch vier Semester und 21 Prozent noch länger bis zum Abschluss.

Durchschnittliche Studiendauer gesunken
Die durchschnittliche Studiendauer ist in den vergangenen Jahren leicht gesunken: Bei den Diplomstudien von 13,5 Semestern im Studienjahr 2002/03 auf 12,8 Semester, bei den Bachelorstudien im gleichen Zeitraum von 7,5 auf 7,4 Semester. Frauen studieren deutlich schneller: Sie benötigen für ein Diplomstudium im Schnitt 12,3 Semester (Männer 13,6), für ein Bachelorstudium 7,3 Semester (Männer 7,7).

Immer mehr Studenten arbeiten nebenbei
Viele Studierende könnten von dem SP-Vorschlag eines Teilzeitstudiums neben einer Berufstätigkeit profitieren. Wie aus dem jüngsten Hochschulbericht 2005 hervorgeht, waren drei Viertel der rund 16.700 Absolventen des Studienjahres 2002/03 zumindest gelegentlich erwerbstätig. Jeder sechste Absolvent (16,9 Prozent) war mehr als drei Jahre seines Studiums mit mehr als 20 Stunden pro Woche beschäftigt. Sieben Prozent der Absolventen arbeitete zwischen ein und drei Jahre mehr als 20 Wochenstunden. Jeder zehnte (9,4 Prozent) war mehr als drei Jahre mit weniger als 20 Stunden pro Woche beschäftigt. Rund ein Drittel der Absolventen (32,5 Prozent) war gelegentlich erwerbstätig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Mord-Alarm in Wien: Sohn ersticht Vater
In Grimmgasse Mord-Alarm in Wien: Sohn ersticht Vater
Familien-Drama im 15. Wiener Gemeindebezirk - ein Serbe soll seinen Vater erstochen haben. 1
Kurz Economy, Kneissl flog in der Business
Nach New York Kurz Economy, Kneissl flog in der Business
Großes Hallo rund um den Kanzler im Jet nach New York. Ministerin Kneissl saß im selben Flieger, flog aber Business. 2
Wiener Kult-Strandcafé vor dem Aus
An der Alten Donau Wiener Kult-Strandcafé vor dem Aus
Ein Gerichtsurteil erzwingt nun wohl die endgültige Schließung. Die 70 Mitarbeiter wurden schon beim AMS angemeldet. 3
Traktor-Drama: Bruder der toten Braut im Justiz-Visier
Polterabend endete für die Frau tödlich Traktor-Drama: Bruder der toten Braut im Justiz-Visier
Gegen den Bruder der getöteten Braut ermittelt jetzt die Justiz ­wegen fahrlässiger Tötung. 4
ORF vergisst Osttirol in Österreich-Karte
Peinliche Panne bei ZiB 2 ORF vergisst Osttirol in Österreich-Karte
Der gesamte Bezirk Lienz fehlt auf der Karte. 5
Tiefe Trauer um die Braut
Traktor-Unfall Tiefe Trauer um die Braut
Unter großer Anteilnahme wurde Unfallopfer in ihrer Heimat zu Grabe getragen. 6
Austria-Fans schänden Grab von Rapid-Fan
Weil er Rapid-Fan war Austria-Fans schänden Grab von Rapid-Fan
Weil am Grab eines Mordopfers ein Rapid-Fanartikel steht, wurde die letzte Ruhestätte verwüstet. 7
Mann auf Wiener Mariahilfer Straße niedergestochen
27-Jähriger lebensgefährlich verletzt Mann auf Wiener Mariahilfer Straße niedergestochen
In Wien kam es auf offener Straße zu einem blutigen Disput. 8
Wilde Schlägerei vor Wiener Moschee
Wien-Brigittenau Wilde Schlägerei vor Wiener Moschee
Es flogen die Fäuste, ein Mann ging sogar mit einem Sessel auf einen anderen los. 10
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten