Österreicher stürmen Ägypten

Plus bei Buchungen

Österreicher stürmen Ägypten

Urlaube sind um 40 % billiger.

Neustart für Ägyptens Tourismus. Mubaraks Abgang war der Startschuss für Urlaubs-Buchungen. Seit Freitag werden die Reisebüros überrannt. Österreicher trauen sich wieder an die Traumstrände am Roten Meer – trotz Reisewarnung.

Dabei gab es noch vergangene Woche (bis Freitag) keine Buchungen von Österreichern, die nach Ägypten wollten.

"Wie vor Krise"
Freitag um 17.08 Uhr kam die Wende: Hosni Mubarak trat nach 30 Jahren zurück. Seitdem laufen die Buchungs-Hotlines heiß. „Mittlerweile haben wir so viele Interessenten wie vor der Krise“, sagt Martin Hafner, Chef des größten heimischen Ägypten-Anbieters ETI. Das Geschäft wird täglich größer. Am Montag verkaufte er 84 Reisen, gestern waren es schon 130 – ein Plus von über 50 % in einem Tag.

Billig wie nie
Kunden werden mit Kampfpreisen angelockt. Eine Woche Halbpension (4*) gibt es bei ETI um 279 Euro. Die Preise sind 40 % billiger als sonst.

Noch günstiger: das Online-Reisebüro oe24.at. 14 Tage All-inclusive im 4-Sterne-Hotel ab 399 Euro. „Wir verdoppeln täglich unsere Buchungen“, sagt Chef Peter Grossmann.

Mubarak geht es immer schlechter
Indessen wurden neue Details zum gestürzten ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak (82) bekannt: Sein Gesundheitszustand hätte sich dramatisch verschlechtert. Mubarak verweigert die notwendige medizinische Versorgung und will nicht zur Behandlung nach Deutschland. Er wolle in seinem Land sterben, berichtet die saudi-arabische Zeitung Ashark al-Awsat.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten