Wiener Bus machte sich selbständig

Unfall

Wiener Bus machte sich selbständig

Aufregender Tag für die Busse der Wiener Linie. In Favoriten kam es zu einem Unfall, in Währing machte sich ein Bus selbständig.

Gleich in zwei Unfälle waren Busse der Wiener Linien am Dienstag verwickelt. In Währing machte sich ein Bus selbständig, in Favoriten rammte eine PKW-Lenkerin einen Bus.

Während der Fahrer im hinteren Teil des Fahrzeugs eine klemmende Tür untersuchte, machte sich ein Bus der Linie "40A" in der Gregor-MEndel-Straße in Währing selbständig. Zwar gelang dem Lenker noch, an seinen Platz hinter dem Steuer zurückzukehren, als sich sein Gefährt in Bewegung setzte, den unsanften Stopp konnte er jedoch nicht mehr verhindern. Nach dem Umknicken zweier Verkehrszeichen kam der Bus nach kurzer Frei-Fahrt in einem Schneehaufen zu stehen. Verletzt wurde dabei niemand.

Erinnerungen an 2008
Der Vorfall erinnert an einen ähnlichen Unfall vom Februar 2008. Dabei war ein Bus der Linie 10 A führerlos die Johnstraße hinuntergefahren. Der Fahrer wollte ebenfalls eine defekte Tür untersuchen. Damals waren allerdings sechs Leichtverletzte zu beklagen.

PKW rammt Bus
Weil sie eine Stopptafel missachtet hat, ist eine 21-jährige Pkw-Lenkerin am Dienstag in Wien-Favoriten gegen einen Bus der Linie 7A gekracht. Der 42-jährige Buslenker hat beim Zusammenstoß Prellungen erlitten, eine 35-jährige Frau zog sich einen Kiefer- und Jochbeinbruch zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Unfalllenkerin blieb unverletzt.

Gegen 10.00 Uhr wollte die Pkw-Lenkerin die Kreuzung Siccardsburggasse mit der Inzersdorfer Straße geradeaus übersetzen. Dabei dürfte sie die Stopptafel übersehen haben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten