1 Jahr Polizei-Pressestelle neu

Restrukturierung

1 Jahr Polizei-Pressestelle neu

Nach einer gründlichen Restrukturierung der Bundespolizeidirektion Wien Pressestelle läuft die Kommunikation wie geschmiert.

Feierstimmung in der Bundespolizeidirektion Wien. Vor genau einem Jahr, am 18.2. 2009, traten die Beamten der neu strukturierten Pressestelle der Bundespolizeidirektion Wien ihren Dienst an, um die Bedürfnisse der Öffentlichkeit und deren Medienvertreter noch besser erfüllen zu können. Grund genug, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und die Arbeit der Pressestelle unter dem Vorstand von Mag. Manfred Reinthaler auszuloben.

Nach der musikalischen Eröffnung durch die Big Band der Polizeimusik Wien, galt es zunächst jene Gäste zu entschuldigen, die krankheitsbedingt fern blieben. Frau Bundesministerin für Inneres Dr. Maria Fekter und der Wiener Polizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl mussten mit Bedauern absagen. Mag. Manfred Reinthaler berichtete sodann, wie sich seither die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Medienvertretern zum Positiven geändert hat. Besonders hervor gehoben wurde, dass das Büro für Informationsdienst rund um die Uhr zur Verfügung steht und proaktive Medienarbeit in allen Belangen der polizeilichen Öffentlichkeitsarbeit leistet.

Medienprofis
Das fünfköpfige Team unter der Leitung von Major Johann Golob kann auf rund 1500 Presseausendungen, 21 Pressekonferenzen und 8000 geführte Interviews innerhalb eines Jahres verweisen. In einer Videovorführung wurden die Beamten mit Ausschnitten aus Nachrichtensendungen bei ihrer Arbeit portraitiert. Dabei zeigte sich, dass der Beruf des Polizeisprechers ein hohes Maß an Konzentration und Professionalität erfordert, denn nicht immer dürfen aus ermittlungstaktischen Gründen alle Fragen der Journalisten beantwortet werden. Nichtsdestotrotz werden präzise Informationen vor laufender Kamera abverlangt, die in kompakter und fehlerfreier Rede dargebracht sein sollen. Unter dem Eindruck tragischer Ereignisse ist das nicht immer einfach.

In the Mood
Besonders stolz ist man auf das vielschichtige Eignungsprofil, dass die Beamten der Pressestelle aufweisen, um den Informationsdienst bestmöglich erfüllen zu können. Alle Mitarbeiter wurden aus den eigenen Reihen der Polizei-Basis rekrutiert und haben zudem eine entsprechende Medienausbildung erhalten. Der Landespolizeikommandant für Wien Karl Mahrer lobte die Teamstruktur und vermerkte, dass es besonderer Anstrengungen bedurfte, die vormals herrschende restriktive Informationspolitik gegenüber den Medien in eine proaktive Kommunikationsform zu ändern. Mit dem Stück „In the Mood“ der Polizeimusik und einem Trompete-Solo von Manfred Reinthaler endete die kurzweilige und informative Feier der Wiener Polizei-Pressestelle.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten