10 Jahre für Amok-Lenker

Polizist mitgeschleift

10 Jahre für Amok-Lenker

Nach Intensivstation droht lange Haftstrafe. 

Es war in der Nacht auf Montag, als der blondierte Firmenchef einer Schlosserei mit Aufsperrdienst sich nicht nur seine betriebliche Zukunft ordentlich verbaute: Wie berichtet, soll sich Anton R. (Name geändert) nach einem Streit mit seiner Freundin völlig betrunken in seinen Sportwagen gesetzt und gedroht haben: „Ich bring’ mich um. Und nehm’ auch noch einige mit ins Grab.“

Der örtliche Postenkommandant Reinhard M. wollte dem 50-Jährigen den Zündschlüssel abziehen und griff ins Auto hinein – da zwickte ihn der Lenker mit dem Fenster ein: Der Polizist wurde meterweit mitgeschleift und erlitt wie durch ein Wunder nur leichte Verletzungen.

Gemeingefährdung
Anton R. drehte daraufhin noch mehr auf und raste gegen die Rathaus-Mauer. Jetzt liegt er auf der Intensivstation im AKH. Die Behörden ermitteln wegen schwerer Körperverletzung, Widerstands gegen die Staatsgewalt und vorsätzlicher Gemeingefährdung. Letzteres ist mit bis zu 10 Jahren Haft bedroht.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten