13-Jährige stoppte führerloses Auto

Steiermark

13-Jährige stoppte führerloses Auto

Eine 79-jährige Pkw-Lenkerin hatte das Bewusstsein verloren. Ihre Enkelin stoppte das Auto mit der Handbremse.

Eine 79-jährige Pkw-Lenkerin hat am Dienstag in der Obersteiermark während der Fahrt das Bewusstsein verloren. Das Auto kam daraufhin von der Straße ab und durchstieß einen Weidezaun. Die mitgefahrene 13 Jahre alte Enkelin konnte das Auto mit der Handbremse zum Stillstand bringen. Die 79-Jährige wurde in die Grazer Universitätsklinik für Neurochirurgie geflogen. Das Mädchen blieb unverletzt.

Stillstand auf einer Wiese
Der Vorfall ereignete sich gegen 14.00 Uhr, als die Pensionistin aus dem obersteirischen Bezirk Knittelfeld und ihre Enkelin mit dem Pkw auf der L517 zwischen Kobenz und Seckau unterwegs waren. Das Auto schlitterte rund 300 Meter auf einer Wiese entlang, bevor das Mädchen das Fahrzeug abbremsen konnte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten