19-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerst verletzt

Kärnten:

19-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerst verletzt

Mit Pkw in Leitschiene gekracht - Auto in zwei Teile zerrissen - Verletzter erst nach einer Stunde gefunden

Ein 19 Jahre alter Lehrling ist in der Nacht auf Sonntag bei einem Verkehrsunfall in Keutschach (Bezirk Klagenfurt Land) in Kärnten schwerst verletzt worden. Laut Polizeiangaben kam der 19-Jährige mit seinem Pkw im Freilandgebiet von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitschiene. Dabei wurde das Fahrzeug in zwei Teile zerrissen und der und der junge Mann aus dem Pkw geschleudert. Er wurde erst nach einer Stunde gefunden und ins Klinikum Klagenfurt gebracht.

Da der 19-Jährige in der Nähe der Unfallstelle unauffindbar war, leitete die Polizei eine Suchaktion ein. Der bewusstlose Lehrling wurde rund 70 Meter entfernt in einem Schilfgebiet gefunden. An der Suche waren mehreren Polizeistreifen und ein Hubschrauber sowie Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren Reifnitz und Keutschach beteiligt.

In der Folge dieses Unfalls ereignete sich noch ein weiters Unglück. Wegen der auf der Straße liegenden Wrackteile verriss ein 21 Jahre alter Lenker sein Fahrzeug und prallte gegen mehrere Bäume. Der 21-Jährige konnte sich selbst aus dem Wrack befreien und wurde ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt gebracht.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten