40 Jahre

Jubiläum

40 Jahre "Sanfte Stadterneuerung"

Die Wohnqualität in der Stadt soll behutsam verbessert werden.

Das Servitenviertel, der Karmelitermarkt, das Brunnenviertel und zahlreiche andere Grätzel in Wien erhielten erst durch die "Sanfte Stadterneuerung" die hohe Wohn- und Lebensqualität, die die Wienerinnen und Wiener an ihnen so schätzen.

Ziel der "Sanften Stadterneuerung" ist neben der Schaffung von leistbarem Wohnraum vor allem die Steigerung städtischer Wohn- und Lebensqualität auf behutsame Art und Weise sowie unter Einbindung der Bevölkerung.

Wohnhäuser und ganze Grätzel werden dabei nicht nur saniert, sondern soziale, wirtschaftliche und kulturelle Aspekte in der Erneuerung berücksichtigt. Die Verbindung lokaler Identitäten, historischer Baubestände und neuer Architektur des Wiener Wegs der "Sanften Stadterneuerung" wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit der "Scroll of Honour" der UNO. Der "Wohnbau-Oscar" wurde an Wien im Oktober 2010 verliehen.

Die Gebietsbetreuung Stadterneuerung beschränkt sich nicht mehr nur auf gründerzeitlich geprägte Stadtteile. In Form von Stadtteilmanagements wurde sie auch auf große Neubaugebiete, wie zum Beispiel das Sonnwend- oder Nordbahnviertel sowie die Mautner-Markhof-Gründe, ausgeweitet.

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig: "Wien wächst baulich auf zwei Fundamenten: Im Bereich des qualitätsvollen Ausbaus historischer Grätzel und im Bereich der Entwicklung von neuen Stadtteilen, deren Entstehung durch GB*-Stadtteilmanagements begleitet wird. Weiters gilt es, die Lebensqualität weiter zu verbessern sowie ausreichend Grün- und Freiraum zu schaffen. Ein zentraler Aspekt dabei ist das frühzeitige Einbinden der ansässigen Bewohnerinnen und Bewohner in Entwicklungen, etwa bei der Gestaltung beziehungsweise Nutzung des Wohnumfeldes. Die oberste Prämisse bleibt jedoch, den Wienerinnen und Wienern innovative Wohn-Konzepte zu leistbaren Konditionen zur Verfügung zu stellen."

Bilanz einer 40-jährigen Erfolgsgeschichte
In den 1970er-Jahren entschied sich die Stadt Wien, die damals abgewohnten Gründerzeitviertel behutsam und bewohnerInnen-orientiert zu erneuern. Mit der ersten Gebietsbetreuung Stadterneuerung (GB*) in Ottakring begann 1974 eine mittlerweile vier Jahrzehnte dauernde Erfolgsgeschichte.

Aktuell sind die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung (GB*) in 19 Bezirken tätig und an 17 Standorten vor Ort erreichbar. Die GB*-Teams verfügen über breitgefächerte Kompetenzen. Die projektorientierte Stadterneuerung wird seit vielen Jahren durch vielfältige, am Gemeinwesen orientierte Angebote ergänzt. Die Stadtteilmanagements sorgen nicht nur für ein bauliches, sondern auch soziales Miteinander von Alt und Neu.

Eine Liste der Schwerpunktprojekte und Veranstaltungen 2014: http://www.wien.gv.at/verkehr-stadtentwicklung/sanfte-stadterneuerung.html

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten