44.000 Mail-Passwörter geknackt

Mega-Diebstahl im Internet

44.000 Mail-Passwörter geknackt

Immer öfter stehen E-Mail-Adressen im 
Visier von 
Hackern.

Erst Anfang April wurde der größte Datendiebstahl in Deutschland bekannt: Kriminelle hackten 18 Millionen E-Mail-Konten und stahlen alle Passwörter! Jetzt steht auch fest: Bis zu 44.000 Österreicher sind betroffen.

Tausende Österreicher wurden in den letzten Tagen per Brief von ihrem Internetanbieter vor dem Riesen-Datenklau gewarnt. „Das Bundeskriminalamt hat uns darüber informiert, dass Sie mit Ihrem E-Mail-Konto möglicherweise Opfer strafbarer Handlungen wurden und Ihre E-Mail-Adresse vielleicht missbräuchlich für strafbare Handlungen verwendet wird“, heißt es in dem Schreiben. Mario Hejl vom Bundeskriminalamt gegenüber ÖSTERREICH: „Bis zu 44.000 Konten mit der österreichischen Endung „.at“ könnten betroffen sein. Anzeigen gibt es bis jetzt noch keine.“

Über gestohlene Mails werden Spams verschickt.
Besonders brisant: Mit den erbeuteten Daten könnten die Cyberdiebe von den gekaperten E-Mail-Konten aus kriminelle Aktivitäten begehen: etwa schädliche Software versenden – oder weitere Internet-Konten hacken.

So testen Sie Ihren Account.                                                                                                   Auf der Seite sicherheitstest.bsi.de hat das Bundesamt für Sicherheit einen Test veröffentlicht, mit dem Computer-Nutzer prüfen können, ob ihre E-Mail-Accounts betroffen sind. Und wer ganz sicher gehen möchte: Ändern Sie Ihr Passwort und benutzen Sie für jeden Internetdienst ein eigenes.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten