678 Verkehrstote im Jahr 2008

Verkehrsstatistik

678 Verkehrstote im Jahr 2008

678 Menschen mussten im vergangenen Jahr ihr Leben auf Österreichs Straßen lassen.

2007 gab es 686 Verkehrstote. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang von 13 tödlich verunglückten Menschen. Somit ist die Zahl der Verkehrstoten in Österreich im Jahresvergleich seit 1999 bereits zum neunten Mal in Folge gesunken. Der Wermutstropfen: Auch wenn die österreichische Unfallstatistik für den Straßenverkehr seit Jahren rückläufig ist, sinkt die Zahl der Toten aber zu langsam: Im Verkehrssicherheitsprogramm wurde im Jahr 2002 beschlossen, dass die Zahl der tödlichen Unfälle bis 2010 auf rund 500 gesenkt werden soll, wofür auch jährliche Etappenziele festgelegt wurden. Diese versäumt Österreich seither regelmäßig.

Verkehrsunfälle mit Kindern
Berechnungen der Statistik Austria zufolge ereignen sich in Österreich pro 100.000 Kinder durchschnittlich 1,44 tödliche Unfälle. Auf Platz eins der Negativwertung liegt das Burgenland mit 2,99, gefolgt von Salzburg mit 2,29. Mit einem Wert von 0,25 ist Wien erfreulicherweise Schlusslicht. Im Zeitraum 2004 bis 2008 sind in Österreich 96 Kinder unter 14 Jahren bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen.

Tödliche Verkehrsunfälle von Kindern - Zeitraum 2004-2008

Wien

0,25 tödlich verunglückte Kinder/100.000

Tirol

0,83

Kärnten

1,39

Steiermark

1,46

Niederösterreich

1,81

Vorarlberg

1,83

Oberösterreich

1,87

Salzburg

2,29

Burgenland

2,99

Österreich

1,44

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten