693.200 Steiermark-Gäste in drei Monaten

Tourismus

693.200 Steiermark-Gäste in drei Monaten

Der Winter läuft „ausgeglichen“ - Gefragt: 4- und 5-Sterne-Häuser. 

Drei von sechs Wintermonaten sind vorbei und der steirische Tourismus kann zur Winterhalbzeit auf ein ausgeglichenes Ergebnis blicken: Von November bis Jänner bedeuten 693.200 Gäste ein klitzekleines Minus von 0,1 Prozent (minus 800 Gäste). Die 2.308.900 Übernachtungen sorgen ebenso für ein kleines Minus von 0,3 Prozent (minus 7.700 Übernachtungen).

Minus im Jänner
Wie erwartet wirkten sich die um zwei Tage kürzeren Weihnachtsferien (heuer bis 6. statt bis 8. Jänner im Vorjahr), dazu das feucht-trübe Wetter und die letzte Jänner-Woche als WM-Vorbereitungswoche aus: Der Rekord-Jänner des Vorjahres konnte somit nicht erreicht werden. 261.400 Gäste bedeuten daher ein Minus von 9,6 Prozent bei den Ankünften, bei den Übernachtungen kam man auf 1.034.100 (-6,8 Prozent).

Herkunftsländer
Die Gäste kamen vor allem aus der Steiermark selbst, gefolgt von Oberösterreich, Deutschland, Ungarn, den Niederlanden, Tschechien, oder Slowenien. Bei den slowenischen Gästen verzeichnen die Touristiker bei den Übernachtungen ein Plus von 21,9 Prozent auf 17.400.

Die beliebteste Unterkunftsart sind nach wie vor die Vier- und Fünf-Sterne-Häuser: 321.400 Gäste (+4,6 Prozent) brachten es auf 904.500 Übernachtungen (+2,5 Prozent).

„Mit diesem Zwischenergebnis konnten wir das Niveau im steirischen Tourismus halten, die Herausforderung liegt in der zweiten Winterhälfte“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer (ÖVP).

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten