Am Wochenende wird es sonnig und milder

Lawinengefahr bleibt

Am Wochenende wird es sonnig und milder

Zur Wochenmitte und vor allem am Wochenende darf man sich auf milderes, sonniges Wetter freuen. Die Lawinengefahr bleibt aufrecht.

Gute Nachrichten vom Wetter: Ein sonniges, mildes Wochenende wartet. Vorübergehende Wetterbesserung gibt es auch am Mittwoch und Donnerstag, bevor am Freitag ein Störungseinfluss aus dem Norden wieder für "einiges an Neuschnee" sorgen wird, prognostizierte Christian Ortner von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) im APA-Gespräch. Am Dienstag gab es vorerst aber noch teils starke Schneefälle.

Das aktuelle Wetter finden Sie hier

Sonne in der Wochenmitte
Pause vom Schneeflocken-Theater heißt es dann vorübergehend zur Wochenmitte: Am Mittwoch klingen die Schneefälle im ganzen Land ab und die Sonne kommt mehr und mehr zum Vorschein. Am Donnerstag herrscht ein "Sonne-Wolken-Mix". Bis zum Abend bzw. in der Nacht auf Freitag macht sich aber ein Störungseinfluss aus dem Norden bemerkbar, der wieder für Schneefälle vor allem entlang der Alpennordseite sorgt.

Mildes Wetter zum Wochenende
Ein Lichtblick ist das Wochenende: Dank Hochdruckeinfluss hören die Schneefälle auf. Samstag und Sonntag soll es "viel Sonnenschein, wenig Wolken und keinen Schnee" geben. "Es wird am Wochenende auch nicht mehr so kalt wie die vergangenen Tage werden, sondern deutlich milder", so Ortner. Auch mit dem Wind dürfte es "keine Probleme" geben: Lediglich am Freitag wird an der Alpennordseite lebhafter Nordwestwind erwartet. Allerdings sollte man auch bei sonnigem Wetter am Wochenende die Lawinengefahr beachten, betonte der ZAMG-Experte.

Stauwarnungen
Am Wochenende wird es zwar wettertechnisch nichts zu klagen geben - verkehrsmäßig allerdings warnte der Autofahrerclub ÖAMTC vor möglichen Staus in Westösterreich, und zwar schon ab den frühen Samstagvormittagsstunden am Samstag: Grund dafür sei das Ende der Ferien in Bayern, Baden-Württemberg und in Saarland sowie im Süden der Niederlande.

Die längsten Verzögerungen dürfte es wieder auf der Inntal Autobahn (A12) vor Kufstein Richtung Bayern sowie in Bayern auf den Autobahnverbindungen Kufstein-Rosenheim und Salzburg - München geben. Auch auf der Zillertal Straße (B169) talauswärts und auf der Fernpass - Strecke (B179) vom Inntal Richtung Füssen kann es zu Behinderungen kommen. Mit Kolonnenverkehr und Verzögerungen muss man auch in Salzburg auf der Tauern Autobahn (A10) ab Bischofshofen bis zum Walserberg, auf der Pinzgauer Straße (B311) bei Saalfelden und bei Schwarzach im Pongau sowie in Vorarlberg auf der Rheintal Autobahn (A14) vor dem Pfändertunnel bei Bregenz und auf der Arlberg Schnellstraße (S16) vor dem Tunnel bei Dalaas rechnen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten