Austro-Jihadist Firas angeblich tot

Blog-Nachricht

Austro-Jihadist Firas angeblich tot

Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es allerdings nicht.

Er ist der bekannteste der 170 Österreicher, die sich den ISIS-Mordmilizen anschlossen: Firas Houidi, 19 Jahre jung, tunesische Wurzeln, aufgewachsen in Wien-Floridsdorf. Seit Mai kämpfte er in Syrien. Bis zum Spätherbst meldete er sich regelmäßig via Facebook. Jetzt soll er tot sein: „Der Bruder Firas ist als Shahid gefallen“, lautet eine Blog-Nachricht. Offi­zielle Bestätigung dafür gibt es allerdings weder vom Innen- noch vom Außenministerium.

Interpol fahndet weiterhin nach ihm per internationalen Haftbefehl. Todesmeldungen um Firas Houidi gab es bereits mehrere. Ebenso kommt es öfter vor, dass ISIS-Terroristen Todesmeldungen vortäuschen, um mit neuer Identität in die Heimat zurückkehren zu können.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten