Brutale Vergewaltigung in St. Pölten

Misshandelt

Brutale Vergewaltigung in St. Pölten

Ein 48-Jähriger soll seine Nachbarin in seiner Wohnung zwei Stunden lang misshandelt haben.

Brutale Vergewaltigung in St. Pölten: In der Nacht von Montag auf Dienstag soll ein 48-Jähriger seine 27-jährige Nachbarin in seiner Wohnung zwei Stunden lang geschlagen, misshandelt und vergewaltigt haben, bestätigte das Stadtpolizeikommando. Der Mann wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Er sei teilweise geständig.

Der laut Staatsanwaltschaft wegen Sexual- und Gewaltdelikten Vorbestrafte soll seinem Opfer u.a. Faustschläge ins Gesicht versetzt und es an den Haaren gezogen haben. Der Verdächtige habe auch gedroht, die Frau umzubringen. Er soll ihr zuvor schon öfters aufgelauert haben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten