Burkini-Trägerin will Staat klagen

Aufregung

Burkini-Trägerin will Staat klagen

Vor einem Monat verschärfte die Stadt Salzburg ihre Badeordnung. Neben Rauchverbotszonen und neuen Öffnungszeiten wurde auch ein explizites Burkini-Verbot umgesetzt. Das führte zu Protest.

Eine Muslimin fühlte sich von der Badeordnung diskriminiert und wandte sich an die NGO „Klagsverband zur Durchsetzung der Rechte von Diskriminierungsopfern“. In einem Brief fordert der Verein die Stadt Salzburg auf, 1.500 Euro an die Burkini-Trägerin zu überweisen, bei sonstiger Klage. Bürgermeister-Vize Harald Preuner (ÖVP) zu den Vorwürfen: „Ich verstehe den Sinn hinter dem Brief nicht. Was ändert es am Verbot, wenn sie nun 1.500 Euro bekommt? Das Verbot wurde aus Gefährdungsgründen erlassen, weil sich der Stoff mit Wasser ansaugt, das sich beim Verlassen des Beckens überall verteilt.“(lae)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten