13. Mai 2013 21:07
Theresianum:
Drama an Elite-Schule
16-Jährige stürzt aus Fenster in den Schulhof
 
Drama an Elite-Schule
© oe24

Über das Motiv für die Verzweiflungstat am Vormittag um 9.20 Uhr sickerte nur durch, dass das Mädchen in Mathematik eine Vorwarnung bekommen habe, dass es das Schuljahr negativ abschließen könnte. Laut Direktor Andreas Schatzl habe die Mutter (Managerin bei einem Computer-Konzern) am Montag angerufen und um einen Termin gebeten.

Angekündigt
Tochter Caroline (Name geändert), die an diesem Tag krank geschrieben war, hielt sich Polizeiangaben zufolge dennoch in der altehrwürdigen Schule auf. Laut ÖSTERREICH-Infos soll der Teenager von einem Studierzimmer im dritten Stock zuerst die Polizei angerufen haben und gedroht haben: „Ich spring jetzt runter.“ In Windeseile waren die Beamten vor Ort – und kamen trotzdem zu spät. Der Sturz war bereits passiert: Ein Lehrer kniete über dem Körper des zierlichen Mädchens im Schulhof und leistete Erste Hilfe.

Leistungsabfall
Mit dem Hubschrauber wurde Caroline ins UKH Meidling gebracht. Die Schülerin wurde notoperiert und in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Ihr Zustand ist kritisch. Die Mitschüler wurden psychologisch betreut.

Wie es zu dem Leistungsabfall in Mathematik kommen konnte, ist ein Rätsel: Caroline ging davor in eine südfranzösische Elite-Schule und sagte in einem Interview, dass sie gut in Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch) sei – „aber noch mehr mag ich Mathe“.

VIDEO: Das Interview mit dem Schuldirektor Andreas Schatzl