Erst Sauna-Hitze - dann Gewitter-Walze

Blitz-Sommer

Erst Sauna-Hitze - dann Gewitter-Walze

Zum Wochenende wird das Wetter unbeständig – das begünstigt Zecken und Gelsen.

Nach dem kurzen Supersommer (Rekord am Donnerstag: Hinterstoder in OÖ mit über 35 Grad) kommt nun ein Wetterumschwung.

Von Westen trifft Donnerstagabend eine Gewitterfront auf Österreich, die langsam nach Osten zieht. Trocken bleibt es am Freitag nur im Wiener Becken und im Burgenland. Am Samstag wechseln sich überall Sonnenphasen mit heftigen Gewittern ab.

Hier die genaue Wetterprognose ->>

Hochsaison für Zecken
Das feuchtwarme Wetter hat lästige Folgen: Gelsen haben heuer Hochsaison. Auch vor einer größeren Zeckenplage wird schon gewarnt.

Übrigens: Jedes zweite Gelsenmittel hat keine Wirkung, wie der Konsument im aktuellen Test herausfand.

Diashow: Sommer Österreich Fotos

1/10
Wien
Linz

Im Parkbad wagten sich Ahmadi (18) und Tamara (17) schon ins Wasser.

2/10
Wien
Salzburg

Martina, Hanna, Magdalena - aus Graz auf Kurzurlaub in Salzburg.

3/10
Wien
Linz

Der Sprungturm im Parkbad wird eingeweiht.

4/10
Wien
Wien

Sonnen im Schönbrunner Bad.

5/10
Wien
Wien

Eine Biene bestäubt die Blüte einer Blume im Stadtpark.

6/10
Wien
Linz

Batricia (2) bekommt am Hauptplatz ein Eis.

7/10
Wien
Wien

Noch trauen sich nur wenige ins Wasser.

8/10
Wien
Wien

Er passt auf, dass auch nichts passiert im Schönbrunner Bad.

9/10
Wien
Wien

Sonnenbaden vor der Karlskirche.

10/10
Wien
Wien

Eine junge Frau genießt die Sonne im Museumsquartier.

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen



18.52 Uhr: Vorschau auf die nächsten Stunden

In der Nacht bleibt es im Großteil Österreichs trocken - nur im Tiroler Oberland und in Vorarlberg muss mit Regenschauern und Gewittern gerechnet werden. Die Temperaturen sinken auf 10 bis 19 Grad.


(Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte)

17.55 Uhr: Erste Schauer im Westen
Noch immer über 32 Grad in Salzburg, auch in Kufstein und Windischgarsten ist es bei über 31 Grad sehr sommerlich. Unterdessen haben die ersten gewittrigen Schauer Vorarlberg und Tirol erreicht, wie im aktuellen Regen-Radar erkennbar ist.


(Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte)

17.05 Uhr: Unwetterwarnung
Die sommerliche Hitze hat auch ihre Schattenseiten: In den Abend- und Nachtstunden sind im Westen - speziell in Vorarlberg und im Tiroler Oberland - erste Gewitter möglich. Es gilt eine Unwetterwarnung der ZAMG.


(Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte)

16:10 Uhr: Mit aktuell 34,1°C in Hinterstoder ist es noch immer sommerlich heiß in Österreich:


(Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte)

15:27 Uhr: Die heißesten Orte Österreichs:

  1. Hinterstoder 35,1°C
  2. Edlbach 32,7°C
  3. Kuchl 32,2°C
  4. Salzburg 32,2°C
  5. Roßleithen 32,1°C
  6. Winsischgarsten 32,1°C
  7. St. Wolfgang im Salzkammergut 31,9°C
  8. Altaussee 31,6°C
  9. Pöchlarn 31,5°C
  10. Bad Schallerbach 31,4°C

14:47 Uhr: Am Freitag auch in Wien 30 Grad:
In Wien wird am Freitag der Höhepunkt der Hitzewelle erreicht. Erstmals in diesem Jahr klettern die Temperaturen auf 30 Grad.

(Klicken Sie auf die Karte für die genaue Wetter-Prognose in Ihrem Ort)

14:08 Uhr: Neuer Hitzerekord!
Nach nur wenigen Minuten hat sich Hinterstoder (OÖ) noch einmal selbst überboten. 35,8 Grad werden dort gerade gemessen.

© wetter.at

13:54 Uhr: Hitzerekord!
Aus Hinterstoder (OÖ) werden uns gerade unfassbare 34,3 Grad gemeldet - das ist absoluter Hitze-Rekord in diesem Jahr. Nicht wesentlich kühler ist es in Salzburg mit 32,1 Grad und St. Wolfgang mit 32,1 Grad. Insgesamt melden bereits 10 Orte über 30 Grad.

© bergfex.at

13:30 Uhr: Sahara-Sand ist da:
In Westösterreich ist der Sahara-Sand angekommen. Bis Freitagabend schaufelt eine Südströmung den Wüstensand aus Nordafrika übers Mittelmeer nach Österreich. Alles zum Sahara-Sand in Österreich lesen Sie hier ->>

© zeitungsfoto.at/Daniel Liebl

(c) zeitungsfoto.at/Daniel Liebl

12:44 Uhr: Zwei weitere Orte messen 30 Grad:
Nach Edlbach (OÖ) haben nun das benachbarte Roßleithen (OÖ) mit 30,5 Grad und die Stadt Salzburg mit 30,4 Grad die 30-Grad-Marke übersprungen. Der Rekord vom Mittwoch - 30,7 Grad in Kufstein - ist noch nicht eingestellt. Das dürfte aber nur mehr eine Frage von Minuten sein.

12:18 Uhr: Hier drohen heute noch Unwetter:
Von Vorarlberg bis an die Grenzen des Bezirks Kufstein ist dem Abend mit Gewittern zu rechnen. Im Süden Vorarlbergs können Windspitzen von 100 km/h erreicht werden.

(Klicken Sie auf die Karte und informieren Sie sich über mögliche Unwetter in Ihrem Bezirk)

11:51 Uhr: 30-Grad-Marke geknackt
Edlbach (Bezirk Kirchdorf) im Süden Oberösterreichs hat als erster Ort am Donnerstag die 30-Grad-Marke geknackt. Bis zu 32 Grad werden heute noch erwartet - vielleicht ganz in der Nähe des kleinen Ortes in der Region Pyhrn-Priel.

© wetter.at

11:31 Uhr: Gelsenplage droht:
Die Niederschläge und das Hochwasser von letzter Woche lassen die Zahl der Gelsen explodieren. In kleinen Hochwasser-Seen, Pfützen und Überschwemmungsgebieten fühlen sich die Blutsauger besonders wohl und züchten massenweise Nachwuchs. Was gegen Gelsen hilft lesen Sie hier ->>

11:08 Uhr: Das sind die heißesten Landeshauptstädte:

  1. Bregenz: 27,5 Grad
  2. Salzburg: 27,3 Grad
  3. Linz: 24,7 Grad

Dahinter folgen Innsbruck mit 24,4 Grad, Wien mit 24 Grad, Eisenstadt meldet 23,3 Grad, Klagenfurt 22,9 Grad und Schlusslicht Graz "nur" 22 Grad.

10:32 Uhr: Hitze treibt Sahara-Sand nach Österreich:
Mit einer Südströmung gelangen ab heute wieder Tonnen an Sand aus Nordafrika übers Mitteleuropa direkt nach Österreich. Vor allem im Westen wird sich der Himmel rot bis gelb färben, Autos werden nach Gewitten vom Sand bedeckt. So schlimm wie Anfang April wird die Wolke aber nicht sein, damals war vor allem England betroffen. Alles zum Sahara-Staub lesen Sie hier ->>

Diashow: Sahara-Sand Österreich Grafik

1/12
Samstag, 12:00 Uhr
Mittwoch, 18:00 Uhr

Der Sand verlässt Nordafrika und bläst mit einer Südströmung über das Mittelmeer.

2/12
Samstag, 12:00 Uhr
Donnerstag, 00:00 Uhr

In der Schweiz und an der Westküste Italiens steigt die Staubkonzentration.

3/12
Samstag, 12:00 Uhr
Donnerstag, 06:00 Uhr

Vorarlberg und Tirol werden aus Windrichtung Westen erfasst.

4/12
Samstag, 12:00 Uhr
Donnerstag, 12:00 Uhr

Mit 296 ugr/m3 herrscht jetzt die höchste Belastung über den Östereichischen Alpen.

5/12
Samstag, 12:00 Uhr
Donnerstag, 18:00 Uhr

Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberkärnten und das westliche Oberösterreich werden von Sahara-Wolken bedeckt.

6/12
Samstag, 12:00 Uhr
Freitag, 00:00 Uhr

Der Staub verlagert sich weiter nach Osten, bis an den Wienerwald. Die Konzentration nimmt aber ab.

7/12
Samstag, 12:00 Uhr
Freitag, 06:00 Uhr

Weite Teile Österreichs liegen unter einer Sandwolke, die Konzentration in der Luft ist aber sehr gering.

8/12
Samstag, 12:00 Uhr
Freitag, 12:00 Uhr

Noch einmal kommt Sand-Nachschub, allerdings nur über den Tiroler Alpen.

9/12
Samstag, 12:00 Uhr
Freitag, 18:00 Uhr

Langsam zieht sich die Wolke zurück, über den Zentralalpen wird der Himmel noch leicht rötlich sein.

10/12
Samstag, 12:00 Uhr
Samstag, 00:00 Uhr

Die Staub-Belastung nimmt weiter ab. Mit einsetzendem Regen werden Straßen und Autos aber gelblich eingefärbt.

11/12
Samstag, 12:00 Uhr
Samstag, 06:00 Uhr

Vom Sahara-Sand ist kaum noch etwas feststellbar, die Wolke zieht sich an die Adria zurück.

12/12
Samstag, 12:00 Uhr
Samstag, 12:00 Uhr

Der Sahara-Sand hat Mitteleuropa wieder verlassen.

10:00 Uhr: Das sind die wärmsten Orte am Vormittag:

  1. Mayrhofen (Tirol): 23,8 Grad
  2. Finkenberg (Tirol): 23,7 Grad
  3. Tulln (NÖ): 23,6 Grad
  4. Pöchlarn (NÖ): 23,5 Grad
  5. Salzburg (S): 23,4 Grad

09:31 Uhr: Hier könnten heute Rekorde fallen:
Am wärmsten wird es erneut entlang der Alpennordseite, speziell vom Salzburger Flachgau über das Salzkammergut, den Süden Oberösterreichs bis an die Grenze zu Niederösterreich. Hier könnte der Temperatur-Rekord fallen: 32 Grad sind nicht ausgeschlossen. Welche Regionen die besten Chancen haben lesen Sie hier ->>

09:00 Uhr: So heiß wird es heute:
Die Temperaturen steigen am Donnerstag auf 23 bis 30 Grad. An der Alpennordseite sind 31 bis 32 Grad möglich. Die aktuelle Temperatur-Karte zeigt die heißesten Fleckchen Österreichs.

(Klicken Sie auf die Karte um zu sehen wo es am heißesten wird)

08:15 Uhr: So wird das Wetter heute:
Verbreitet sonnig, oft sogar wolkenlos ist es auch am Donnerstag. In den Abendstunden steigt von Südwesten her die Gewitterneigung etwas an. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten und in Föhnstrichen der Alpennordseite auch lebhaft aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen 8 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 31 Grad, örtlich auch 32 Grad.

(Klicken Sie auf die Karte für den genauen Wetterbericht in Ihrem Ort)


08:00 Uhr: So wird das Wetter in Ihrem Bundesland:

Wien:
Ungetrübt sonnig geht es durch den Tag. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Südost. Frühtemperatur um 18 Grad, Tageshöchsttemperatur um 27 Grad.

Niederösterreich:
Verbreitet ist es sehr sonnig, denn es bilden sich auch tagsüber nur wenige Quellwolken. Der Wind kommt schwach bis mäßig, im östlichen Flachland ab Mittag lebhaft aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen 12 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 29 Grad.

Burgenland:
Den ganzen Tag scheint die Sonne von einem nahezu wolkenlosem Himmel. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft aus Südost bis Süd. Frühtemperaturen 14 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 28 Grad.

Oberösterreich:
Der wärmste Tag der Woche wird der Donnerstag. Bei durchwegs sonnigem und leicht föhnigem Wetter erwärmt sich die Luft am Nachmittag auf hochsommerliche 22 bis 30 Grad. Am Nachmittag bilden sich einzelne harmlose Quellwolken über den Bergen.

Salzburg:
Der wärmste Tag der Woche wird der Donnerstag. Am Morgen betragen die Temperaturen 5 bis 15 Grad. Bei sonnigem und föhnigem Wetter erwärmt sich die Luft am Nachmittag auf 24 bis 30 Grad. Am Nachmittag bilden sich ein paar harmlose Quellwolken.

Steiermark:
Ein sehr warmer und meist sonniger Donnerstag steht bevor. Hohe Wolken können dabei ein wenig das Himmelsblau trüben. Der Süd- bis Südostwind wird stärker, in der Obersteiermark teils lebhafter Föhn. Frühtemperaturen 11 bis 14 Grad, Höchstwerte 24 bis 29 Grad. In 2000 m Höhe bis 14 Grad.

Kärnten:
Auch am Donnerstag überwiegt der Sonnenschein, tagsüber entstehen dabei wieder einige Quellwolken. Vor allem in Oberkärnten treten diese etwas häufiger in Erscheinung es bleibt aber weitgehend niederschlagsfrei. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, eng begrenzt auch stark aus südlichen Richtungen. Temperaturen am Morgen zwischen 8 und 15 Grad, danach werden maximal 25 bis 30 Grad erwartet.

Tirol:
Frühsommerlich geht es weiter. Es ist in der ersten Tageshälfte oft wolkenlos oder nur gering bewölkt, nachmittags bilden sich wieder Quellwolken. Lebhafter bis starker Südföhn weht in Nordtirol bis ins Inntal durch und treibt die Temperaturen stark nach oben. Nachmittags sind daher im Inntal zwischen Imst und Kufstein 30 Grad möglich. In Osttirol und auch in Südtirol anfangs Hochnebel in den Tälern und tagsüber zwischen Quellwolken noch recht sonnig. Einzelne Gewitter sind abends nicht ausgeschlossen, vor allem nördlich des Inntals und an der Alpensüdseite. Tiefstwerte: 6 bis 11 Grad, in Nordtirols Föhnschneisen über 15 Grad. Höchstwerte: 25 bis 30 Grad.

Vorarlberg:
Das sonnige Frühsommerwetter geht weiter. Es ist in der ersten Tageshälfte oft wolkenlos oder nur gering bewölkt, nachmittags bilden sich wieder Quellwolken. Lebhafter bis starker Südföhn weht in den typischen Föhntälern und treibt die Temperaturen stark nach oben. Nachmittags sind daher im oberen Rheintal und im Walgau sommerliche 30 Grad möglich. Einzelne Gewitter sind abends nicht ausgeschlossen, meist sollte es aber trocken bleiben. Erst in der Nacht zum Freitag sind Regenschauer und Gewitter nirgends ausgeschlossen. Tiefstwerte: 12 bis 18 Grad, stellenweise bei Föhn über 20 Grad. Höchstwerte: 26 bis 30 Grad.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten