Messer-Mord auf Facebook gepostet

"Es tut mir leid"

Messer-Mord auf Facebook gepostet

Im Drogenwahn soll Teenager aus Eifersucht zur Messer-Mörderin geworden sein.

„Jetzt habe ich meine beste Freundin abgestochen. Es tut mir leid. Jetzt komme ich in den Häf’n.“ – Diese Nachricht veröffentlichte Yasmina R.* (Name geändert) am 29. Mai 2013 um 7.57 Uhr auf ihrem Facebook-Profil.

Wenige Minuten später klickten für die Teenagerin in einer Wohnung in Wien-Favoriten die Handschellen, ihre beste Freundin Melissa starb kurze Zeit später im UKH in Wien-Meidling. Die beiden Mädchen waren mit 13 Jahren schon in die Drogenszene abgerutscht, waren auch am Tattag voll mit der Designer-Droge MEC.

Bluttat wegen Ex. Am Mittwoch musste sich die 16-Jährige am Landesgericht wegen Mordes verantworten. Mit einem weißen Schal verbarg sie ihr Gesicht, als sie in den überfüllten Verhandlungssaal 203 geführt wurde. „Ich war es“, schluchzte Yasmina und zitterte mit ihren Händen, die sie unterm Pult verbarg. „Warum macht man so etwas?“, wollte Richter Norbert Gerstberger wissen. Die Antwort hatte die Angeklagte zwei Wochen vor der Tat auf Facebook gepostet: „Beste Freundin hängt mit Ex herum. Leben oder Tod???“ Bei einem Schuldspruch drohen Yasmina zehn Jahre Haft. Ein Urteil stand aus. Es gilt die Unschuldsvermutung.

(lam)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten