Felssturz verfehlte Wanderer nur knapp

Bezirk Kufstein

Felssturz verfehlte Wanderer nur knapp

Mehrere einen Kubikmeter große Gesteinsbrocken brachen aus Felswand.

Mehrere einen Kubikmeter große Gesteinsbrocken haben sich am Sonntagnachmittag auf der Südseite der "Voldöpper Spitze" im Gemeindegebiet von Kramsach (Bezirk Kufstein) aus der Felswand gelöst. Wie die Polizei mitteilte, stürzten die Brocken auf einen Wanderweg und verfehlten dabei nur knapp zwei Wanderer.

Bei dem Wanderweg handelt es sich auch um die Abstiegsroute des neu errichteten Klettersteiges "Reintalersee". Dieser sei zwar noch nicht offiziell eröffnet, werde aber trotz Sperre bereits stark begangen, so die Polizei. Auch die beiden Wanderer waren gerade beim Abstieg vom Klettersteig, hatten die betroffene Passage jedoch schon passiert und blieben unverletzt.

 Die Gesteinsbrocken haben mehrere Bäume mitgerissen und den Wanderweg schwerbeschädigt. Nun müsse der Landesgeologe die Abbruchstelle begutachten, um die Gefahrenlage zu beurteilten, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Es sei durchaus möglich, dass sich noch weitere Felsbrocken lösen könnten, fügte er hinzu. Der Wanderweg wurde weitläufig abgesperrt.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten