Geldstrafe für falsche Prada-Tasche

In Italien

Geldstrafe für falsche Prada-Tasche

Die Wienerin wurde am Strand von Jesolo mit der Fälschung erwischt.

Eine falsche Prada-Tasche ist einer österreichischen Touristin am Strand von Jesolo teuer zu stehen gekommen: 200 Euro Strafe verhängten die Polizisten für den Verstoß gegen das Verbot, gefälschte Markenartikel zu kaufen. Der Verkäufer flüchtete, als er die Polizei sah. Dabei verlor er eine weitere gefälschte Tasche, die von der Polizei beschlagnahmt wurde, berichtete die venezianische Tageszeitung "Il Gazzettino".

Schon im Juni des vergangenen Jahres war einer Wiener Touristin eine Strafe von 1.000 Euro aufgebrummt worden, weil sie eine gefälschte Louis-Vuitton-Börse am Strand gekauft hatte. Die 65-jährige Touristin sagte gegenüber den Beamten, sie habe nicht gewusst, dass es sich dabei um einen Gesetzesverstoß handle.

Der Badeort Jesolo verschärft seinen Kampf gegen den Verkauf gefälschter Markenartikel durch fliegende Straßenhändler. Auf den italienischen Stränden floriert jeden Sommer der Handel mit Plagiaten. Tausende Verkäufer bieten gefälschte CD, DVD, Uhren und Sonnenbrillen an. Über die Hälfte der Italiener kauft derartige Waren, ergab eine Umfrage. Die meisten rechtfertigen sich damit, dass Markenprodukte zu teuer sind.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten