Landesbeamtin von ihrem Pfleger im Bett erwürgt

Graz-Umgebung

Landesbeamtin von ihrem Pfleger im Bett erwürgt

Eine hohe Beamtin wurde ermordet. Unter Verdacht: ihr Pfleger und Geliebter.

Ute G. (55) war eine hohe Beamtin des Landes, leitete die Abteilung 13, war zuständig für Umwelt, Raumordnung und Baurecht. Bis eine Krankheit ihre Karriere stoppte. Zuletzt lebte die wohlhabende Akademikerin in der feinen ­Doktor-Ammann-Straße in Frohnleiten bei Graz.

Pfleger gab sich als ­Lebensgefährte aus
Wegen ihres angeschlagenen Gesundheitszustandes entschloss sich Ute G. schon vor Längerem, einen Pfleger und Betreuer ins Haus zu holen. Sie entschied sich für den deutlich jüngeren Sambek M., einen 39-Jährigen aus Tschetschenien. Schon bald gab sich dieser als Lebensgefährte der Beamtin aus.

Hergang und Motiv sind bisher noch völlig unklar
Zuletzt lebte Ute G. immer zurückgezogener, nur noch selten ging die korpulente Frau ins Kaffeehaus. Dort fiel die 55-Jährige auf, weil sie als Frau Zigarillos der Marke Moods rauchte.

In der Nacht zum Dienstag muss es in der Doktor-Ammann-Straße zur Tragödie gekommen sein. Am nächsten Morgen stellte sich Sambek M. bei der Polizeiinspektion Schmiedgasse in der Grazer Innenstadt: „Ich habe meine Freundin ermordet“, sagte er. Bei der Nachschau in der Wohnung fanden Streifenbeamte tatsächlich Ute G. im Bett liegend vor. Sie war erwürgt oder erdrosselt worden. Über den Hergang und das Motiv schweigt der Verdächtige bislang. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten