Macht seinem Ärger Luft

Grünen-Politiker tobt: Sieben Stunden Wartezeit am Amt

Nur um seine Papiere abzugeben, wartet ein Mann mehrere Stunden vor dem Büro der MA 35 für EU- und EWR-Bürger.

Wien. Diese Geschichte scheint wie eine Szene aus der Kult-Comedy-Serie "MA2412": Ein Mann musste kürzlich sieben Stunden vor dem Büro der MA 35 für EU- und EWR-Bürger warten, nur um seine Papiere abzugeben. Tatsächlich: Geht man die Google-Bewertungen durch, wird klar – die MA 35 in Meidling ist kein Weltmeister in Schnelligkeit.

Auf den Mega-Warte-Vorfall machte nun der Grünen-Politiker und Anwalt Georg Bürstmayr aufmerksam. Er ließ auf Twitter seinem Ärger freien Lauf. "Was macht ein EU-Bürger, der sich in #Wien ordnungsgemäß als solcher bei der #MA35 anmelden will? Er geht in die Arndtstraße 67. Wartet auf die Öffnung des Amtsgebäudes. Tritt ein. Zieht eine Wartenummer. Und wartet weitere SIEBEN STUNDEN, um seine Papiere abgeben zu dürfen", schreibt er dort. 

Warum jemand so lange warten muss, um seine Formulare abzugeben? Im Oktober hat das Amt besonders viel Andrang wegen der Studenten, heißt es vom MA-35-Chef Werner Sedlak. In einem Medienbericht kündigt er aber an, mehr Personal einzustellen. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten