Hund in Bergnot: Happy End für

Steiermark

Hund in Bergnot: Happy End für "Luna"

„Luna“ aus der Bergnot gerettet – Zunächst fand sie der Besitzer nicht.

Dieser Vierbeiner hatte Glück im Unglück: Hündin Luna stürzte in eine Felsspalte und hielt zwölf Tage bis zur Rettung aus ( wir berichteten ). „Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen, als die Tierrettung uns mitteilte, dass Luna gefunden wurde“, sagt Besitzer Hermann P. (61). Fast zwei Wochen lang bangten er und seine Lebensgefährtin um das Leben der fünfjährigen Hündin.

Hündin konnte nach
 Absturz nicht bellen
Am Muttertag hatte er Luna einem Bekanntenzur Aufsicht gegeben. Doch dem rannte der Golden Retriever beim Spaziergang am Grazer Schlossberg davon.

Zwölf Tage lang fuhren die Hundebesitzer immer wieder hinauf, riefen ihren Liebling, schauten hinter jedem Busch. Doch von Luna fehlte jede Spur. „Das Problem war, der Hund kann nicht bellen, nur wimmern“, sagt Hermann P. Am 23. Mai dann endlich der lang ersehnte Anruf. Die Tierrettung hatte Luna gefunden – sie war gefangen in einer Felsspalte.

Tag der spektakulären Rettung war Geburtstag
Zwei Stunden hatte der Einsatz von neun Feuerwehrmännern gedauert, bis die Hündin wieder Richtung Oberfläche gelang. „Der Hund war völlig apathisch, als wir ihn gefunden haben.“, sagt Einsatzleiter Dieter Pilat.

Ausgerechnet: Am Tag der Rettung hatte Luna Geburtstag. „Sie hat ein großes Leckerli bekommen und wir lassen sie nicht mehr alleine“, so die Hundebesitzer.

(abs)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten