Radikale Islamisten in Wien

Hassprediger

Radikale Islamisten in Wien

Die radikale Truppe hielt für Jugendliche eines ihrer berüchtigten Seminare.

Viel Wirbel gab es bereits im Dezember, weil die vier berüchtigten Prediger aus Deutschland in der Wiener Bruckhaufen-Moschee (Floridsdorf) von 24. bis 26. Dezember auftreten wollten. Wegen des medialen Drucks wurde die Veranstaltung dort jedoch abgeblasen. Doch wie ÖSTERREICH jetzt erfuhr, fand die Veranstaltung dennoch statt, nur an einem anderen Ort.

Islam-Fundis
Die Prediger gehören laut Islam-Experten zur Salafisten-Bewegung – einer radikal fundamentalistischen Strömung der Islamisten. Ihre Forderungen gehen in Richtung Gottesstaat, unterdrücken Frauenrechte und sind mit westlichen Wertevorstellungen nicht vereinbar. Aber genau das pauken sie in ihren umstrittenen Seminaren jungen Moslems ein.

Auftritt in Wien
So mittlerweile auch in Wien – "wo wir selten herzlich empfangen wurden", behaupten die Prediger im selbst gedrehten Video. Und das angeblich im türkischen Verein Wonder (Sammelbecken für türkische Studenten, die in Religionsschulen ausgebildet wurden). Der Vereinsobmann konnte zu keiner Stellungnahme erreicht werden.

Widersprüche
Anas Shakfeh und SP-Mandatar Omar Al-Rawi, beide von der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich: "Nie und nimmer sind die dort aufgetreten. Mit Fundamentalisten wollen wir in Wien nichts zu tun haben!" Doch Leute, die das Vereinsgebäude kennen, meinen auf den Videos das Wonder-Haus zu identifizieren.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten