Jüdischer Friedhof in Wien geschändet

Hakenkreuze am Zentralfriedhof

Jüdischer Friedhof in Wien geschändet

Vier Tage vor der Hofburg-Wahl wurde der jüdische Friedhof in Wien feige geschändet.

„Diese Nazi-Schmierereien sind Ausdruck anti­semitischer Aggression und müssen strafrechtlich verfolgt werden“, sagt IKG-Präsident Oskar Deutsch. Die Mauer des jüdischen Teils des Wiener Zentralfriedhofs ist mit Hakenkreuzen beschmiert worden. VP-Minister Sebastian Kurz zu ÖSTERREICH: „Ich verurteile die Schändung aufs Schärfste. Antisemitismus darf in Österreich keinen Platz haben.“

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten